Münchner Oktoberfest 2008: Fröhlich und lustig – trotz „Mandel- und Glühwein-Wetter“


Natürlich hatte das schlechte Wetter so manche selbst gesetzte Zielmarke der Festzeltwirte, Marktkaufleute und Schausteller verfehlen lassen, doch insgesamt war man allemal mit dem Verlauf der diesjährigen Wiesn "zufrieden". Immerhin ließen sich die rund 6 Mio. Gäste die Lust am 175. Oktoberfests nicht nehmen. Gute Stimmung und Feierlaune waren 16 Tage lang ungebrochen.

Wie Festleiterin Dr. Gabriele Weishäupl im Rahmen der Abschlusspressekonferenz erläuterte, bescherte in der ersten Hälfte des Oktoberfestes das Bayrische Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) der "Kleinen Wiesn" bodenständiges, bayrisches Publikum.

Zum mittleren Wiesn-Wochenende reisten traditionell die italienischen Wiesn-Fans an und mischten sich mit Stammgästen aus Österreich und der Schweiz und Gästen aus Spanien, den USA, aus Großbritannien, Polen, Kroatien, Ungarn, Singapur, Russland und aus der Türkei. Das verlängerte Wochenende um den 3. Oktober brachte viele junge Wiesn-Gänger vor allem aus den deutschen Bundesländern auf die Theresienwiese.

Während der Bierkonsum in den Festzelten um rund 5 Prozent auf 6,6 Mio. Maß Bier zurückging und auch alkoholische Durstlöscher um 15 Prozent weniger nachgefragt waren, tranken die durchgefrorenen Wiesn-Gäste über 2.000 Liter Glühwein, der ab dem 01. Oktober an den Eisständen ausgeschenkt werden durfte.

Ein Blick aufs Kulinarische verrät: Deftige Gerichte schufen eine gute Grundlage für einen Wiesnbummel bei frostigen Temperaturen. Besonders die Mittagswiesn mit günstigen Angeboten wurde sehr gerne angenommen. Im Straßenverkauf schlugen warme Klassiker wie die Leberkäs-Semmel die traditionelle Fischsemmel. Wie im Vorjahr wurden in den 16 Tagen 104 Ochsen mit Genuss verspeist.

Das große Angebot an Bio-Food verlockte Genießer mit Köstlichkeiten von Bio-Schokobananen bis Bio-Würstl zum Kauf. Echtes "Mandel-Wetter" sorgte für einen rasanten Absatz von gebrannten Nüssen aller Art, die Hände und Bauch wärmten. Glasierte Früchte gewährleisteten die Vitaminzufuhr der Wiesn-Gäste.

Weitere Informationen:
www.muenchen-tourist.de

Bildtext: Fesche Bedienungen, stets freundlich lächelnd und servicebereit. Foto: Brigitte Karch

(Der Link wurde am 05.10.2008 getestet.)