MVHS: Projekt „Wechselstrom“ – Autorinnen aus arabischen Ländern auf Tournee


Noch bis in die 1970er Jahre vorwiegend männlich bestimmt, ist die arabische Literatur heute durch zahlreiche Texte von Frauen geprägt. Hochkarätige Autorinnen fordern selbstbewusst Mitbestimmungsrechte ein, sprechen soziale Tabus an und erschreiben sich mit ihren Texten über Politik, Religion, Sexualität, Bildung und Alltag einen eigenständigen Platz in der literarischen Welt. Junge arabische Schriftstellerinnen sind allerdings auch konfrontiert mit Ignoranz und Ablehnung. Für viele ist es nicht leicht, in ihren Ländern "zu Wort" zu kommen und im deutschsprachigen Raum sind sie, bis auf wenige, weitgehend unbekannt.

Vor diesem Hintergrund stellt das Projekt "Wechselstrom" vier junge Autorinnen vor. Eingeladen sind: Sahar Elmougy (Ägypten), Alawiyya Sobh (Libanon), Adania Shibli (Palästina) und Dima Wannous (Syrien). Dr. Stefan Weidner, Islamwissenschaftler und Literaturkritiker, wird moderieren.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der FAM Frauenakademie München, der Heinrich Böll Stiftung sowie dem Kulturreferat der LH München statt.

"Wechselstrom" findet statt: am Montag, 6. Oktober 2008, 19.00 Uhr, in der MVHS im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, Black Box.

Weitere Informationen:
www.mvhs.de

Bildtext: Autorin Sahar Elmougy (Ägypten). Privatfoto.

(Der Link wurde am 02.10.2008 getestet.)