9. Mut zum Hut-Schau zog ein begeistertes Publikum in seinen Bann (Nachbericht)


Königliche Hoheiten, Prominenz und Medien, darunter Rundfunk- und TV-Anstalten gaben der Mut zum Hut- mit "schmuck-durch-Schmuck"-Verkaufsschau ins Residenzschloss von Neuburg a.d. Donau ein besonderes Flair.

Schirmherrin Gräfin Diana Bernadotte AF-Wisborg-Grawe von der Insel Mainau, selbst hervorragende Modistin, präsentierte zahlreiche ihrer neuesten Hutkreationen, einige führte sie auch im Rahmen der Hutmodenschauen persönlich vor. Conny Brendle, Hutkönigin von Lindenberg, zeigte sich gleichermaßen von königlicher Seite und überraschte durch weit ausladende Hutmodelle mit prachtvollen Straußenfedern oder zierlichen Schleifengebilden. Ute Patel-Mißfeldt, Initiatorin des dreitägigen Hutmode-Treffs, brillierte wie immer mit ihren knöchellangen, farbenprächtigen Gewändern – unübertrefflich ihre stets dazu passenden Hüte, zauberhaften Ketten, Ohrgehänge und Armbänder.

Die von ihr moderierten Hutmodenschauen stellten einen eindrucksvollen Abriss aktueller Hutmode und Mode dar. Gleichwohl gab sich die Künstlerin mit souveräner Selbstsicherheit und sprühendem Einfallsreichtum als komödiantische Entertainerin und kommentierte die Auftritte der Damen und Herren auf dem "Hat-Walk" kenntnisreich und humorvoll. Zu den Glanzpunkten der Modenschauen zählten beispielsweise Damenoberbekleidung aus Russland. Anna aus Minsk, Regisseurin und Model, entzückte das Publikum mit ihrer anmutigen Grazie und schwungvollen Riesenhüten. Viel, viel Beifall erhielt ein Blumenkleid, hergestellt unter Verwendung von Blumen aus dem prachtvollen Garten von Ute Patel-Mißfeldt. Ebenso Aufsehen erregte eine Wendejacke, die auch als Mantel tragbar ist und dadurch vier unterschiedliche Optiken ermöglicht. Historische Trachten aus dem Mittelalter und der Renaissance setzten weitere Farbakzente – bewundernswert auch hier, mit welcher Akribie die handwerkliche Herstellung bis in unsere Zeit bewahrt wird. Und schließlich sorgten Saunahüte und eine hochaufgetürmte Hutkreation mit Federn – ausdrücklich "mit Bio-Federn" bezeichnet – für einen besonders humorvollen Akzent der Hutmodenschauen.

Neben Vertretern von Zeitungen und Onlinemedien beherrschten die Filmteams von ZDF, BR3 und RTL die Szene. Ebenso zeigte sich TV-Star Mona Seefried, die mit einem praktischen Herrenhut auf dem Laufsteg zu sehen war, angenehm überrascht, welche facettenreiche Hut-, Moden- und Schmuckvielfalt hier präsentiert wurde. Darüber hinaus reüssierte Claudia Richarz-Götz mit dem "jüngsten Baby" aus ihrem Verlagshaus, dem Hochglanzmagazin "about Hats", eine optisch und inhaltlich sehr edel und nobel aufgemachte Lektüre.

Alles in allem hatte sich auch zur 9. Mut zum Hut- mit 3."schmuck-durch-Schmuck"-Verkaufsschau ein begeisterungsfähiges Hutmode-Publikum aus dem In- und Ausland eingefunden. Viele der über 100 Aussteller konnten nach Ende der dreitägigen Veranstaltung eine überaus zufriedenstellende Verkaufsbilanz ziehen. Und nicht zuletzt sah sich die Initiatorin Ute Patel-Mißfeldt in ihren Bemühungen voll bestätigt, das die Berufe Modistin und Hutmacher – trotz aller Unkenrufe – durchaus eine berufliche Zukunft hat.

Wer diesmal nicht dabei sein konnte, sollte sich schon heute den Termin für die Jubiläumsveranstaltung in seinem Kalender ganz groß vermerken: 25. bis 27. September 2007; denn dann wird die 10. Mut zum Hut- mit 4."schmuck-durch-Schmuck"-Verkaufsschau stattfinden. Nach dem Motto "Nach der Schau", ist vor der Schau" arbeiten Ute Patel-Mißfeldt und ihr Hutmode-Team "mit heißer Nadel" bereits schon jetzt an einem besonders phantasievollen und festlichen Konzept.
Brigitte Karch

Weitere Informationen:
www.mutzumhut.de
www.gladdys.de
www.abouthats.de

(Die Links wurden am 28.09.2008 getestet.)

Bildtext: Schirmherrin Gräfin Diana Bernadotte AF-Wisborg-Grawe von der Insel Mainau mit einer entzückenden Hutkreation. Foto: Brigitte Karch