Witt Weiden investiert in die Zukunft (Nachbericht)


Die Erdarbeiten haben bereits begonnen “ am 20. Juni 2007 fand nun der feierliche erste Spatenstich statt: die Witt-Gruppe startet mit dem Bau des neuen Waren­verteilzentrums im Industriegebiet Weiden-West in eine neue Ära.

Noch befindet sich ein Großteil der Sortier- und Pack-Anlage, die bereits aus dem Jahre 1963 stammt, im Stammhaus des Unternehmens in der Weidener Schillerstraße. Von dort aus verlassen an Spitzentagen bis zu 70.000 Warensendungen das Gebäude. Damit sind die Kapazitäten, die der Standort Schillerstraße bewältigen kann, ausgereizt. Ein Handeln wurde somit unumgänglich.

Insgesamt rund 30 Mio. Euro investiert Witt Weiden, eines der ältesten Versandhäuser Deutschlands, in das Mammut-Projekt, dessen erster Bauabschnitt bereits im Spätsommer 2008 abgeschlossen sein wird. Bis zum Jahr 2020 soll dann die Nutzfläche von 40.000 qm durch weitere Bauabschnitte Schritt für Schritt auf bis zu 100.000 qm ausgebaut werden.

Schon der Umzug nach Weiden-West stellt eine logistische Herausforderung dar: in ca. 520 LKW-Ladungen müssen über 110.000 Einzelkartonplätze und rund 2.500 Paletten bewegt werden.

Zu den Feierlichkeiten am 20. Juni 2007 wurden neben den Projektverantwortlichen auch prominente Vertreter des bayerischen Staates sowie der Kommune begrüßt.

Weitere Informationen: www.witt-weiden.de

(Der Link wurde am 15.06.2007 getestet.)