Zurück drucken
Artikelbild: LEW Frau SKAL..jpg

afa2017 setzt zum Endspurt an

Trotz leicht rückläufiger Besucherzahlen zur Halbzeit der afa2017 ist das Besucherinteresse ebenso hoch wie der Beratungsbedarf. Und vor allem: Spaß, Unterhaltung sowie handfeste Informationen und echte Neuheiten – das ist es, was die Verbraucher suchen und bei den Ausstellern auf dem Augsburger Messegelände finden.

Rund 48.000 Besucher nutzten im Laufe der ersten fünf afa-Messetage das „Schaufenster der Region“ zum Bummeln, Informieren und Kaufen. Doch noch hält die afa2017 Angebotshöhepunkte wie die AutoSchau Augsburg und RENEXPO meets afa als Asse im Ärmel. Noch bis Sonntag, 9. April zu sehen und zu erleben.


 

 

 

 

 

 


Bildunterschrift (o.l.): „Full House“ - das Handwerker-Forum in Halle 3 erweist sich als Publikumsmagnet, vor allem wenn es um finanzielle Themen im Ruhestand geht. Foto: © Brigitte Karch

Bildunterschrift (o.r.): Kinder gärtnern gern. Auf der afa2017 dürfen sie sogar ihre eigenhändig eingepflanzten Blumentöpfe mit nach Hause nehmen. Foto: © Brigitte Karch

Eine sehr positive Zwischenbilanz zieht die AFAG, Veranstalter der afa2017. Mit 48.000 Besuchern nach fünf Messetagen liegt man - noch – ganz knapp unter dem Niveau des Vorjahres, aber das sollte sich ändern, denn zum einen hat die bislang mit Abstand größte AutoSchau Augsburg begonnen: Allein 14 Autohäuser präsentieren ihre Neuheiten. Ebenfalls noch bis Sonntag stellt die neue Energie-Plattform „RENEXPO meets afa“ innovative Lösungen in Halle 6 vor. Und, last but not least, das sportliche Finale der afa2017: Am zweiten afa-Wochenende (8. und 9. April) präsentiert sich die SportRegion Schwaben mit zahlreichen Sportvereinen und -verbänden. Von Bouldern und Bogenschießen über Sportakrobatik, Judo bis hin zum Skaterhockey und Tauchen wird hier eine breite Palette geboten. Mitmachen und Ausprobieren ausdrücklich erwünscht!


Bildunterschrift: Gözleme – so nennen sich diese luftig-leichten, hauchdünn per Hand ausgerollten Pfannkuchen. Von den drei alevitischen Powerfrauen auf der afa2017 wahlweise mit Spinat-Käse-Füllung und mit Käse-Petersilie-Füllung angeboten. Foto: © Brigitte Karch

 

afa2017: Top-Noten von Besuchern

Die Halbzeitbilanz fällt nicht nur angesichts der Besucherzahlen mehr als erfreulich aus – auch die Besucher finden diese afa2017 so richtig gut, wie Gelszus Messemarktforschung, Dortmund, bei der repräsentativen Besucherbefragung herausgefunden hat. 80 Prozent der Gäste bewerten die afa2017 mit den Noten 1 (= voll und ganz zufrieden) oder 2, nur 0,2 Prozent sind „gar nicht zufrieden“. Kein Wunder also, dass über 90 Prozent angeben, die nächste Messe (sehr) wahrscheinlich wieder zu besuchen. Wie immer sind die afa-Sonderschauen das Salz in der Suppe. Hier haben – nicht zum ersten Mal - die GartenWelten mit der Note 1,8 die Nase vorn.


 

 

 

 

 

 


Bildunterschrift (o.l.): Verblüffend einfach und enorm wirkungsvoll: Mit dem Magnet-Pin lassen sich Halstücher, Stolas, Ponchos oder andere Textilien an Kleidungsstücken fixieren. Foto: © Brigitte Karch

Bildunterschrift (o.r.): Drehten mit dem Renault "Twizy voller Begeisterung mehrere Runden auf dem abgesteckten Gelände der LEW: die beiden unternehmungslustigen afa-Besucherinnen. Dass es ihnen Spaß bereitet hat, ist unschwer an ihren Gesichtern abzulesen! Foto: © Brigitte Karch

 

Tipp: Am Sonntag an der WWK-Arena parken

Am Sonntag empfiehlt es sich, das Auto auf dem Parkplatz der WWK-Arena abzustellen. Das Parken kostet wie an der Messe Euro 4,-. Ein kostenloser Shuttle-Bus (10-Minuten-Takt) bringt die Besucher in rund sieben Minuten ganz bequem an den Messeeingang (9 Uhr erster Bus ab WWK-Arena, 18.45 Uhr letzter Bus ab Messe).

Öffentliche Verkehrsmittel:

Die Messelinie 9 fährt während der gesamten Laufzeit im Viertelstundentakt zwischen Messezentrum und Hbf (über Kö). Die Buslinie 41 fährt vom Königsplatz zur Messe, Straßenbahnlinie 3 vom Hauptbahnhof über Königsplatz und Rotes Tor bis zur Haltestelle Bukowina-Institut.
(Quelle: afa-messe.de)
 



Bildunterschrift (o.): 
Auch der VerbraucherService Bayern im Katholischen Deutschen Frauenbund e.V., Beratungsstelle Augsburg, präsentiert seine vielfältigen Angebote. Im Foto: Juristin und Beratungsstellenleiterin Gabriele Gers. Sie informiert u.a. über den Vorbereitungslehrgang zur Prüfung im anerkannten Ausbildungsberuf Hauswirtschafter/in sowie über die Aufstiegsfortbildung zum/r Meister/in der Hauswirtschaft. Die aktuelle Broschüre der Beratungsstelle Augsburg gibt Auskunft über Kurse und Vorträge bis August 2017. Themenschwerpunkte sind z.B. Ernährung, Kochkurse für Kinder und Nähwerkstatt. Foto: © Brigitte Karch

 

Weitere Informationen:
www.afa-messe.de


Titelbild: Viel frequentierte innovativer Spieltisch „Sphero“ am LEW-Stand. Dass dieses „Spielzeug“ auch Bluetouth-fähig ist, probiert diese afa-Besucherin aus voller Interesse und Spaß. Foto: © Brigitte Karch

2017-04-07