Freizeitmesse Nürnberg: Garten-, Urlaubs- und Freizeitparadies zum Greifen nah!

Und auch diesmal haben sich die rund 850 Aussteller aus 20 Ländern voll auf das Publikum eingestellt. In acht Messehallen bietet die Freizeit Messe ein unglaublich buntes und vielfältiges Programm zum Mitmachen, Ausprobieren und Entdecken. Erlebnishungrige Freizeitfans, Reisefreaks, Wander- und Sportsfreunde sowie Kulturinteressierte – die Freizeitmesse-Besucher haben die Qual der Wahl.

Bildunterschrift (v.l.): Lea Götz, Gärtnerin Birgit Hermann, Fitness Lisa-Marie und Robert Hofmann, Thomas Kamm (Caravan) Foto: Brigitte Karch

Zum Beginn der gestrigen Pressekonferenz der Freizeitmesse Nürnberg spielte AFAG-Geschäftsführer Heiko Könicke auf die weltpolitische Lage an, die die Touristen in Europas klassischen Urlaubsländer geführt habe – vor allem nach Deutschland und Bayern, das 2016 ein Rekordergebnis verzeichnen konnte. Ähnliches lasse sich auch von Nordbayern und der Metropolregion Nürnberg sagen; hier haben Natur-, Kultur- und Städtereisen profitiert, kulinarisch hatten Bier und Wein zusammen mit regionalen Spezialitäten die Nase vorn. Für 2017 prognostizierte Könicke ähnlich „sehr, sehr gute Aussichten“. Als wichtige Freizeittrends nannte der AFAG-Geschäftsführer unter anderem den Trend zum „grünen Wohnzimmer“ sowie die Themenwelt der inviva-Messe, die keineswegs nur älteres Publikum anspricht. Vielmehr interessieren sich auch viele junge Leute, über ihre Zukunftsaussichten – nach dem Motto „Wie will ich im Alter leben?“

Alles für den Garten/GartenWelten

Fünf Themenschwerpunkte stellte das Moderatoren-Duo, Pressereferentin Kathrin Winkler und Projektleiter Freizeitmesse Nürnberg, den Medienvertretern vor.

Den Vorzeigegarten mit englischem Rasen wird es immer geben, betonte Floristmeisterin Beatrix Schaffranka, aber die Gartenkultur hat sich ins Wohnzimmer begeben. Das Rosenthema spiegelt den romantischen Trend wider. Gefühlvoll geht es in den heimischen Wohnungen zu, die Dekorationen reichen von Pflanzen bis hin zu Geschirr mit Rosendekoren. All das ist auf der Messe zu sehen. Zudem: Gesunde Ernährung ist angesagt. Folglich stehen Nutzgärten im Fokus des Interesses, man erntet Kräuter und Gemüse auf dem Balkon und Fensterbrett. Ebenfalls ein Trend: so genannte Gartenpiraten oder Guerilla Gardening pflanzen wild auf Verkehrsinseln oder kleinen Gartenflächen und werden somit zu Selbstversorgern, erläutert die Florismeisterin. Trends ganz anderer Art macht Michael Schmidt vom Dehner Gartencenter aus. So gibt es gefriergetrocknete echte Rosen, die zwei Jahre haltbar sind. Auch bietet der Gartenspezialist mit Hilfe eines 3-D-Computerprogramms einen komplett nach den Wünschen des Verbrauchers durchgestylten Garten an. Das Programm simuliert auch wie der Garten z.B. in 15 Jahren ausschauen wird.

 

Bildunterschrift (o.): Lea Götz, Gärtnerin Birgit Hermann am Rosenbett. Foto: ©Brigitte Karch

Ebenso bei Urlaubsarten haben sich die Vorlieben der Verbraucher gewandelt. Zwar gibt es nach wie vor den großen Jahresurlaub, doch viele Konsumenten warten zunächst mal ab, um sich dann sehr kurzfristig zu entscheiden. Es sind die kleinen Städte, Kulturreisen in heimischer Atmosphäre, kurz individuell zugeschnittene Angebote, die gesucht werden. Mit Blick auf Fernreisen so ist Kuba als Reiseziel derzeit absolut „in“, wie Wolfgang Keller von Active Reisen Cuba4Travel betont und schwärmt: „Kuba ist ein kleines, charmantes Land. Es sieht dort aus wie eine Filmkulisse mit alten Ami-Schlitten, Zigarren und Salsa-Tänzen – ein schönes Eldorado!“
 

Trend zum Reisen mit Wohnmobil hält unvermindert an

Caravaning boomt, versichert Thomas Kamm von Fendt-Caravan. Als Gründe nannte er: „Es ist spontan, flexibel, ungezwungen und naturnah.“ Zudem würden sich immer mehr junge Leute oder Junggebliebene für diese Art Urlaub entscheiden. Dabei seien die Reisemobile sehr vielseitig und gezielt auf Kundenwünsche eingestellt. Da gibt es Caravans für Familien mit 1 bis 3 Kindern, kleine, kompakte Wohnwagen bis hin zu Caravans mit offenem Kamin.

 

 

Bildunterschrift (l.): Gesucht "fittester Franke / fitteste Fränkin"! Dieses Event wird durchgeführt von den Fitnesstrainern Lisa-Marie Hofmann und Robert Hofmann. Foto: © Udo Dreier

Für Sportfreunde hält das Team um Robert Hoffmann von Athletic & Lifestyle jede Menge Herausforderungen parat. Ein buntes Programm, das auf Geschicklichkeit, Ausdauer und Kampfgeist abzielt. Die Übungen werden mit persönlicher Beratung und Betreuung begleitet, wodurch solch ein Fitnessprogamm durchaus einen höheren Stellenwert als etwa Videos im Internet erfährt.

Den Sportgedanken unterstrich auch Elke Schmidt von Schmidt Pedelec and More. Das E-Bike hat längst sein Oma-Image abgelegt und ist ein ernst zunehmendes Sportgerät. Etwa ein Drittel aller E-Biker sind Senioren, ein Viertel sind Touren- und Businessfahrer, die restlichen E-Bike-Nutzer zählen zur reinen Sportfraktion. Derzeit trendy sind sehr differenzierte Modelle mit speziellem Einstieg und Top-Leisten. Bei ausgereiften Funktionen wird jetzt am Design in Form und Farbe gefeilt.

 

Whiske)y-Messe THE VILLAGE & R(h)um-Messe PUEBLO DEL RON

 

Bildunterschrift (r.): Whiskey-Experten Andrea und Michael Gradl, Foto: © Brigitte Karch

Am Messewochenende (18. und 19. März) führt die Whisk(e)y-Messe Nürnberg THE VILLAGE zum Kurztrip auf die britischen Inseln. Die Messe feiert heuer ihren 5. Geburtstag, und hat es mittlerweile zu einer der größten Whisk(e)y-Messen Europas gebracht. 80 Importeure präsentieren rund 2.000 Whisk(e)ys. Auch diesmal wird es eine streng limitierte Fair Edition 2017 geben. Und noch ein weiteres Gusto-Stück: mit rund 150 Sorten R(h)um aus über 20 Ländern geht erstmals die gesonderte R(h)um-Messe PUEBLO DEL RON an den Start. Und wie sollte der Messebesucher das so attraktive Spirituosenangebot verkosten? „Zunächst mal alles anschauen, was es gibt“, empfiehlt Michael Gradl, „dann eine kleine, gezielte Auswahl treffen, danach verkosten.“ Egal jedoch, ob Whisk(e)y oder R(h)um, die Besucher sollten mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen. Der Zutritt ist ab 18 Jahren gestattet.
Autorin: Brigitte Karch

Weitere Informationen:
www.freizeitmesse.de
www.inviva.de
www.whiskey-messe.de

Titelbild (v.l., im Uhrzeigersinn): Lea Götz und Gärtnerin Birgit Hermann am Rosenbett – Foto: Brigitte Karch; Gärtnerin Birgit Hermann, Foto: © Udo Dreier; Whiskey-Experten Michael und Andrea Gradl, Foto: © Brigitte Karch; Gruppenbild (v.l.) Lea Götz, Gärtnerin Birgit Hermann, Fitness Lisa-Marie und Robert Hofmann, Thomas Kamm (Caravan). Foto: © Brigitte Karch