Tchibo erneut drittgrößter Anbieter von Bio-Baumwolle der Welt

 

 

 

 

Das ist das Ergebnis des „2016 Organic Cotton Market Report“ der gemeinnützigen Organisation Textile Exchange. Ein Ziel der Non-Profit-Organisation ist es, Anbau und Nachfrage organisch angebauter Baumwolle zu erhöhen. Das ist auch ein Anliegen von Tchibo.

 

 

Bildunterschrift (r.): Damen-Shorty. Foto: Tchibo

Seit zehn Jahren ist Nachhaltigkeit fester Bestandteil Unternehmenspolitik des Hamburger Unternehmens – mit dem Ziel einer 100 % nachhaltigen Geschäftstätigkeit. Zur Strategie des Unternehmens gehören seither unter anderem das Engagement zur Verbesserung der Umwelt- und Lebensbedingungen in den Lieferketten. So stammt die Baumwolle der aktuellen Familien-Wäschekollektion, die am 10. August in den Verkauf kommt, zu 100 % aus kontrolliert biologischem Anbau. Ein Teil der Kollektion ist darüber hinaus nach dem Global Organic Textile Standard – kurz GOTS – zertifiziert: Dieser Standard für den Anbau und die Verarbeitung von Bio-Fasern fordert zusätzlich die Einhaltung von strengen Umwelt- und Sozialkriterien entlang der gesamten Lieferkette.

 

Organic Cotton Market Report

Bio-Baumwolle garantiert Kunden, dass beim Anbau nur natürliche Dünge- und Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt wurden. Besonders erfreulich: Beim diesjährigen „Organic Cotton Market Report“ haben 59 % mehr Unternehmen teilgenommen als im vergangenen Jahr. Dies unterstreicht, dass nachhaltige Anbaumethoden auch für die Textilbranche immer wichtiger werden. Trotz dieser Steigerung von 56 auf 89 Teilnehmer konnte Tchibo sein gutes Ergebnis aus dem Vorjahr behaupten.

 


Bildunterschrift (.l.):
Damen-Jersey-Relaxhose. Foto: Tchibo

Gut Gemacht – schnell erkennen was nachhaltig ist

„Damit unsere Kunden auf einen Blick nachhaltige Tchibo Produkte erkennen, sind diese ab sofort gut sichtbar mit dem GUT GEMACHT- Logo, einer Weltkugel, versehen“, heißt es in einer Pressemitteilung von Tchibo. Die Weltkugel umfasst alle Gegenden, in denen Tchibo „Gutes“ tut. Unter anderem rund um den Äquator in Kaffee-Farmer-, Kinder- und Jugend-Projekten, sowie in der textilen Lieferkette in Asien und Afrika. Mit Hilfe des GUT GEMACHT–Logos kann der Kunde schnell erkennen, inwiefern die Produkte im Ganzen oder in Teilen nachhaltig sind.

 

Weitere Informationen:
www.tchibo.de/gut-gemacht

 

Titelbild: Damen-Morgenmantel. Foto: Tchibo