Pixum: Urlaubserinnerungen an der Wand

Die Lieblingsfotos lassen sich mit wenig Aufwand und ohne spezielle Kenntnisse gekonnt in Szene setzen: So genügt etwa beim Online-Fotoservice Pixum ein simpler Foto-Upload auf der Website oder in der kostenlosen Fotowelt Software, und wenige Tage später wird der neue Wandschmuck nach Hause geliefert. Kaum zu überblicken ist für den Laien allerdings die Vielzahl der Drucktechniken, die heute angeboten werden.

Für jedes Motiv das passende Material
Das klassische Fotoposter beispielsweise ist als preisgünstiger Einstieg immer eine gute Wahl und für nahezu alle Motive geeignet. Sie sind in einer matten, edelmatten, perlmutt-farbenen, glänzenden und hochglänzenden Ausführung erhältlich. Fast schon wie ein Aquarell wirkt dagegen ein Motiv, wenn der Fotograf sich für eine Leinwand entscheidet.

 

Bildtext (u.): Foto auf Leinwand. Foto: Pixum

Wem es auf Brillanz, Schärfe und möglichst jedes Detail ankommt, ist mit Materialien wie etwa Forex oder Alu-Dibond gut bedient. Eine weitere Variante ist der Druck hinter Acrylglas. Das transparente, robuste Material lässt die Bildmotive besonders tief und leuchtend wirken. Besonders gut geeignet ist diese Technik daher für farbintensive Ansichten, großformatige Landschaften, Nachtaufnahmen oder auch für Unterwasserbilder. Fotokunst-Qualität erreicht man schließlich mit dem Galerie-Print, der die Vorteile von Acrylglas und Alu-Dibond miteinander verbindet.

Weitere Informationen:
www.pixum.de/wandbilder

Titelbild: Foto auf Alu-Debond. Foto: Pixum