Aktion Pit Togo Hilfe bittet für Projekt „Santé pour tous – Gesundheit für alle“

„Erst wenige Stunden bin ich aus Togo zurück, noch voll von den Eindrücken, die ich beim Ärzte-Einsatz mit dem Partnerverein Aimes-Afrique gewinnen konnte. Meine Erwartungen waren hoch, doch was ich tatsächlich hautnah miterleben konnte, hat alle meine Vorstellungen noch bei weitem übertroffen.

Trotz bescheidener Rahmenbedingungen hat ein kompetentes Team aus togoischen Ärzten, Krankenpflegern und Betreuern dafür gesorgt, dass in der kurzen Zeit meines Beiseins über 500 Patienten, darunter viele Kinder, erfolgreich operiert wurden.

Leistenbrüche, Tumore und Verwachsungen, aber auch Augenerkrankungen wie Katarakte und gynäkologische Probleme wurden behandelt. Die Fachärzte operierten im Akkord parallel in den provisorisch eingerichteten OP-Räumen. Nur ca. 50 bis 100 benötigen wir, um einen Patienten wie diese Frau (siehe Foto rechts) von ihrem jahrelangen physischen und psychischen Leiden zu erlösen und ihnen wieder zu einem menschenwürdigen Leben zu verhelfen.

Bitte, unterstützen Sie unser Projekt „Santé pour tous – Gesundheit für alle“ mit Ihren Spenden, damit wir den nächsten Einsatz wie geplant im August durchführen können.

Im Namen all dieser Patienten in den abgelegenen ländlichen Regionen Togos danke ich Ihnen ganz herzlich dafür,
Ihre Margret Kopp Vorsitzende, Aktion PiT – Togohilfe e.V.

Weitere Informationen:
www.aktionpit.de

Titelbild (v.l.): Margret Kopp, Vorsitzende Aktion PiT – Togohilfe e.V., und eine bedauernswerte Patientin mit stark entstellenden Verwachsungen im Gesicht.