Pumuckl-Ausstellung im Bayerischen Sozialministerium


Mit den Illustrationen des berühmten Kobolds will sich die Paul Nikolai Ehlers-Stiftung einer größeren Öffentlichkeit vorstellen und auf ihre Projekte hinweisen. Die im Dezember 2004 gegründete Stiftung hat sich der Förderung von Kindern und Jugendlichen in Russland und Deutschland in den Bereichen Bildung und Gesundheit verschrieben. Die Stiftung beteiligt sich am Aufbau von Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern und unterstützt die medizinische Forschung.

Bayerns Sozialministerin Christa Stewens eröffnete die Ausstellung. Höhepunkt der Eröffnung war die Versteigerung einer Original-Pumuckl-Zeichnung zugunsten der Stiftung, die Barbara von Johnson vor Ort anfertigte.

Die Erfinderin des berühmten Kobolds, Frau Ellis Kaut, wird gemeinsam mit Alexander P. F. Ehlers, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Paul Nikolai Ehlers Stiftung am Montag, 26. März 2007, ab 18.00 Uhr im Foyer des Bayerischen Sozialministeriums, Winzererstr. 9, 80797 München, die Ausstellung besichtigen.

Die Ausstellung "Unsichtbar – Sichtbar – Wunderbar" ist noch bis zum 10. April 2007 im Foyer des Bayerischen Sozialministeriums, Winzererstr. 9, 80797 München, montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr zu sehen.

Bildtext: Pumuckl-Schöpferin Barbara von Johnson und Bayerns Sozialministerin Christa Stewens.