Münchner Christkindlmarkt 2014: 20 Jahre Himmelswerkstatt

Seit 1994veranstaltet das Referat für Arbeit und Wirtschaft das kostenlose Aktionsprogramm für Christkindlmarkt-Gäste von sechs bis zwölf Jahren und hat damit eine Erfolgsgeschichte geschrieben. In den vergangenen 20 Jahren erlebten insgesamt 25.000 Mädchen und Buben himmlisch kreative Stunden in der prächtig geschmückten Ratstrinkstube. Allein im letzten Jahr besuchten 1.540 Kinder aus dem In- und Ausland die Himmelswerkstatt und bastelten gemeinsam und ohne Sprachbarrieren um die Wette.

Ein Team des Münchner Kinder- und Jugendmuseums führt die Himmelswerkstatt durch. Dabei leiten professionelle Künstler und Pädagogen die Kinder beim Basteln und Werkeln an.

Bildtext: Einfach „himmlisch“ – die Münchner Himmelswerkstatt. Foto: München Tourismus

 

Was bietet die Himmelswerkstatt an?
In der Schreibwerkstatt wird Schönschrift mit Feder und Tinte geübt und Wunschzettel für das Christkind geschrieben. Geschenkanhänger und Tüten für die Weihnachtsgeschenke können nach eigenen Ideen in der Papierwerkstatt hergestellt werden. Die kleinen Engerl werden angeleitet, mit echtem Blattgold Isarkiesel zu verzieren. Auch das Kerzendrehen ist eine beliebte Beschäftigung in der Himmelswerkstatt für Engerl jeden Alters.

Eine Kräuterküche dient zur Herstellung von duftenden Salben. An den Samstagen steht das Binden von Kränzen auf dem Programm und es darf Papier geschöpft werden. An den Sonntagen, wenn die Himmelswerkstatt für die ganze Familie offensteht, werden Plätzchen gebacken und in der Siebdruckwerkstatt Stoffe bedruckt.

Wie wird ein Kind zum Engerl?
An der Rathauspforte am Fischbrunnen werden die Kinder von einem „Engelsboten“ in Empfang genommen und in die Himmelswerkstatt geführt. Zum Himmelsthema passend dürfen sich die Kinder mit Engelsflügeln und goldenen Schürzen in Engerl verwandeln. Auch stehen kleine Filzpantoffeln für einen angenehmen Aufenthalt bereit.

Bildtext: Zum Himmelsthema passend dürfen sich die Kinder mit Engelsflügeln und goldenen Schürzen in Engerl verwandeln. Foto: München Tourismus

Dank an die Spender
Die Himmelswerkstatt wird von den Marktkaufleuten des Christkindlmarktes (ARGE Christkindlmarkt) finanziert und freundlicherweise mit Sach- und Materialspenden von Ernst Stäblein, Norbert Lange, der Lebkuchenbäckerei Ringer, dem Frauenverein „Die gemütlichen Münchnerinnen“ und der Ludwig Beck AG unterstützt.

Weitere Informationen: 
www.christkindlmarkt-muenchen.de

Titelbild: Münchner Himmelswerkstatt. Foto: München Tourismus/A. Bardehle