Vorsicht Buch!: Buch schlägt Romantikdinner: Was sich Deutsche wirklich wünschen

Aber dann gibt es noch die ganz Cleveren, die sich lieber auf den aktuellen Stand der Forschung verlassen und einfach das verschenken, was sich Menschen wirklich wünschen. Und das sind – Überraschung! – Bücher.

Befragt wurden von Research Now® im Auftrag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 5000 Deutsche aller Altersgruppen und Bundesländer. Allen Kulturpessimisten zum Trotz: Das Buch schlägt sämtliche Geschenkalternativen. Es handelt sich nicht einmal um ein Kopf-an-Kopf-Rennen, sondern um eine klare Angelegenheit. Das Buch liegt nicht nur als Wunsch, sondern auch als Geschenk eindeutig vorne.

Populärster Geschenkwunsch der Deutschen ist mit 42,5 Prozent das Buch und erst weit danach – deutlich abgeschlagen – das romantische Abendessen mit 26,5 Prozent. Über einen Blumenstrauß freuen sich gerade mal 11,8 Prozent und auf lediglich 5,6 bzw. 4,7 Prozent bringen es Wein und Süßigkeiten. Das Erstaunliche an diesen Zahlen ist: Es gibt keine Unterschiede zwischen Geschlechtern, Altersgruppen und selbst regional sind die Unterschiede nicht signifikant.

Das gedruckte Buch ist als Geschenk im Trend und das auf allen Ebenen. Es wird stark gewünscht, es wird gerne verschenkt und das vor allem an Freunde, Verwandte und Kinder. Gekauft wird vor allem zu Weihnachten in stationären Buchhandlungen: Welche Interessen haben die Beschenkten? Gibt es belletristische Präferenzen oder soll es ein Sachbuch oder Bildband sein? Ist der Volltreffer eher die Biographie einer Figur der Zeitgeschichte oder ein aufwändiges Kochbuch? Die Beratung ist lebhaft und persönlich.

Vermutlich ist es das, was das Buch in der 2014er Umfrage von „Vorsicht Buch!“ an die Spitze der Wunschgeschenke katapultiert: Die Vielfalt, die sich aus 1,7 Millionen im Buchhandel bestellbaren Titeln ergibt. So viele Duftnoten hat kein Parfümladen, so viele Sorten kein Blumengeschäft. Gefragt, ob sie in den vergangenen zwölf Monaten ein Buch verschenkt haben, nahm die Zahl der Buchverschenker sogar von 2013 bis 2014 um 3,6 Prozent zu.

Die Vielfalt an Büchern ist gleichzeitig die große Stärke des Buchs – es ist so persönlich wie der Schenkende. Und für den Beschenkten ist das Buch wie ein handgeschriebener Brief. Denn: Ein Buch ist mehr als ein Präsent, dahinter steckt immer auch eine Aussage.

Weitere Informationen:
www.vorsichtbuch.de

Titelbild: Infografik/Vorsicht Buch!