Quinoa – Voll im Trend: Galerieausstellung im Botanischen Museum Berlin

Quinoa – das bereits von den Inka angebaute Fuchsschwanzgewächs – wird auch hierzulande immer beliebter als Getreideersatz. Seine hochwertige Eiweißzusammensetzung und das fehlende Gluten machen sie zu einer schmackhaften Alternative für Vegetarier und Allergiker.

Quinoa gedeiht noch in Höhen von 4.500 m ü. N. N., trotzt extremen Temperaturen und kommt auch mit nur etwa 300 mm Jahresniederschlag aus. Für die Zukunft der Welternährung könnte diese Pflanze sehr wichtig werden. Allerdings ist die genetische Vielfalt des Getreides in den traditionellen Anbaugebieten gefährdet.

Die Posterausstellung mit vielen Bildern aus der Anbauregion in den Anden wurde anlässlich des Internationalen Jahrs der Quinoa 2013 konzipiert. Auf ihrer Deutschlandtour ist sie nun erstmals in Berlin zu sehen. Behandelt werden verschiedene Themen rund um Produktion, Geschichte und Vermarktung dieser wichtigen südamerikanischen Nahrungspflanze.

Die Ausstellung ist noch bis 31. August 2014, täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr  im Botanischen Museum Berlin zu besichtigen. Eingang: Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin.

Weitere Informationen:
www.botanischer-garten-berlin.de

Titelbild: Quinoa – Voll im Trend: Galerieausstellung im Botanischen Museum Berlin