Werkstätten:Messe 2014: Erfolgreiche Messe der Begegnung

Inklusion beginnt mit Begegnung. Das ist der Werkstätten:Messe 2014 bestens gelungen: An den Messeständen präsentierten Menschen mit und ohne Behinderung ihre Arbeit; sie berieten über Berufsperspektiven und kamen mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch – natürlich auch im Biergarten und den Cafés, wo Menschen mit und ohne Behinderung die Messebesucher bewirteten.

Bildtext (l.): Frau an einer Maschine. Foto: Werkstätten:Messe Nürnberg/ Frank Boxler

„Genau das wollen wir erreichen: Eine inklusive Arbeitswelt braucht die Zusammenarbeit auf vielen Ebenen. Mit Entscheidungsträgern aus Politik und Sport, mit Bildungseinrichtungen, mit Kammern und Verbänden, mit Auftraggebern aus der Wirtschaft und vor allem mit den Experten in eigener Sache – den Menschen mit Behinderung", resümiert Martin Berg, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM), die Messe.

Furioser Auftakt für „Bundesland im Fokus“
Für Furore auf der Messe hatten die Werkstätten der Freien Hansestadt Bremen gesorgt, dem ersten Bundesland im Fokus. Mit Mercedes SLK und historischem Polizeifahrzeug Borgward Isabella hatten die Bremer beispielhaft gezeigt, wo Werkstätten für behinderte Menschen überall beteiligt sind. Für das nächste Jahr hat sich bereits das nächste Bundesland angemeldet: Berlin.

„Mit der Werkstätten:Messe 2014 ist die Messlatte einmal mehr hoch angelegt“, sagt Christian Arnold, Leiter Partner- und Publikumsveranstaltungen der NürnbergMesse. „Das zeigen die begeisterten Besucherstimmen ebenso, wie die hohe Ausstellerzufriedenheit. Mit dem nochmals vergrößerten Gastronomiebereich, dem hochwertigen Ausstellerangebot und dem Tagungsbereich ist die Messe die unverzichtbare Plattform für Austausch, Information und Einkauf.“

Die nächste Werkstätten:Messe findet vom 12. bis 15. März 2015 im Messezentrum Nürnberg statt.

Weitere Informationen:
www.werkstaettenmesse.de

Titelbild: Messegeschehen. Foto: Werkstätten:Messe Nürnberg/ Frank Boxler