NABU: Gewinner des grünen Filmpreises „Green Me“ in Berlin ausgezeichnet

Der Sonderpreis für den besten Wolfsfilm ging an die Dokumentation „Deutschlands wilde Wölfe, wie sie wirklich sind“ des Tierfilmers Sebastian Körner. Die Preise wurden im Rahmen einer festlichen Gala im TIPI am Kanzleramt vergeben, zu der auch der Schirmherr des Festivals, Klaus Töpfer, ein Grußwort hielt.

 

Bildtext (l.): Mehr als 1.400 Zuschauer hatten zuvor an zwei Festival-Tagen im CinemaxX am Potsdamer Platz in Berlin über dreißig Filme rund um die Themen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit gesehen. 

 

„Die Qualität aller 15 im Wettbewerb des Festivals laufenden Filme war in diesem Jahr immens. Jeder Preisträger des ‚Green Me‘-Awards zeigt auf seine eigene Art, was grüne Filme sein können: unterhaltsam, bildgewaltig und aufklärend“, so Jury-Vorsitzender Bernward Geier.

Bildtext (u.): Jury-Mitglied und Moderatorin des ZDF-Morgenmagazins Dunja Hayali. Foto: M. Krug

Mehr als 1.400 Zuschauer hatten zuvor an zwei Festival-Tagen im CinemaxX am Potsdamer Platz über dreißig Filme rund um die Themen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit gesehen. Zahlreiche Vorstellungen mussten wegen überfüllter Säle geschlossen werden. „Das ‚Green Me‘-Festival war ein voller Erfolg beim Publikum. Wir sind begeistert von der Resonanz, die die Filme gefunden haben, von den lebhaften Diskussionsrunden und haben den Eindruck gewonnen, dass grüne Filme immer populärer werden“, so Nic Niemann, geschäftsführender Veranstalter des Festivals.

 

Bildtext (u.): Kinder und Erwachsene können sich zur Rückkehr der Wölfe informieren. Foto: NABU/I. Ebert

Das „Green Me“-Festival fand in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Veranstaltet wurde es von Green Me GmbH, NABU und Colabora – Lets work together. Projektpartner und Hauptsponsoren des Filmfestivals sind Volkswagen und die Rewe Group.

 

Weitere Informationen:
www.greenme.de

Titelbild: Nina Eichinger, Moderatorin des Green Me Filmfestivals 2014. Foto: C. Klant