Beate Johnen: „Was die Haut kennt, nimmt sie gerne auf“


Ihre „Skinlike“-Produkte werden von Hautärzten entwickelt. Hergestellt wird die Kosmetik in Georgsmarienhütte/Niedersachsen. „Meine Kosmetik verbindet Anti-Aging-Pflege mit hoher Hautverträglichkeit.“

Das „Beate Johnen-Reinheitsgebot“ legt fest, was auf keinen Fall in die Produkte hinein darf: Mineralöle, Siliconöle, PEG-haltige Emulgatoren (PEG= Polyethylenglycol), Gentechnik. Dafür setzt sie u.a. auf Ceramide, Co-Enzym Q 10 und das unverzichtbare speziell für Skinlike entwickelte Reparin, ein Hautpflegekomplex aus Kalzium, Magnesium, Zink, Selen, Liposomen und den Aminosäuren Lyrín, Urea, Kalium. Streng gehütet wird die Rezeptur der Mikrostrukturformel. Es handelt sich um Mikro-Emulsionen, die mit der Haut quasi verschmelzen und nicht nur oberflächlich wirken.

Die edelste Linie der Dachmarke „Skinlike“ heißt Ultimate Fusion. Ein Hauch von Luxus legt sich da aufs Gesicht. Ultimate Fusion enthält einen für reife, sensible Haut gemixten Cocktail aus Platin-Peptiden, Gold, Silber, Mikrosilber. „Besonders Platin ist ein Megajungbrunnen für die Haut dank Elektrolyten, die sämtliche Hautfunktionen frisch ankurbeln.“

Richtig raffiniert und beliebt ist das Instant Shot Trio – drei Intensivkonzentrate für strahlende Haut, straffe Konturen und optische Milderung der Faltentiefe, ebenmäßigen Teint. Der Clou ist, dass die „Shots“ jede beliebige Gesichtscreme veredeln.

Beauty-Expertin Beate Johnen ist eine Frau mit schier unerschöpflicher Energie. Sie hat in England eine Schauspielausbildung absolviert, stand dann ohne festen Job da und kam auf Anregung einer Freundin zum TV-Verkauf. Mit fast 50 Jahren wurde sie Mutter von Zwillingen. Sie legt eine beachtliche Karriere als Unternehmerin und Moderatorin hin und ist überzeugt: „Schöne Haut in jedem Alter ist keine Zauberei“.
Text und Foto: Doris Losch

Weitere Informationen:
www.hse24.de
(Der Link wurde am 04.04.2013 getestet.)