Katja Kossowski: „Die Haut soll selber noch etwas tun“


„Die Haut muss selber noch etwas tun“. Auf einer Pressekonferenz in München stellte die TV-Moderatorin ihre beiden Linien „Lifting Concept“ und „Hydra Concept“ vor. Sie sollen die Aktivitäten der Haut ankurbeln, sie sozusagen munter machen, etwa mit Aquaporin sowie Hyaluron für normale und sensible Haut (Hydra Concept) und dem Wirkstoff-Trio Amino-Peptid-Zellaktivator, Retinol und Lipid-Liftingkomplex (reife, anspruchsvolle Haut).

Aquaporin rege, so Katja Kossowski, den hauteigenen Feuchtigkeitshaushalt der Aquaporine an. Aquaporin-Kanäle – oder besser Kanälchen – befinden sich in jeder Zelle. „Funktionieren“ sie besser, kann die Haut mehr Feuchtigkeit speichern, der natürliche Zellschutz wird aktiviert und erste Fältchen haben weniger Chancen. Pflanzliche Öle – u.a. ein Extrakt aus wilden Stiefmütterchen – unterstützen das Ganze. Die Lifting Concept-Serie, made in Mailand, besteht aus 24-h-Creme, Gesichtsserum, Augenfluid, Ampullenkur sowie einem Intensiv-Konzentrat mit Wirkstoffen aus der Okraschote.

Für die Haut ab 40, 50 plus empfiehlt Katja Kossowski Lifting Concept. Die Linie umfasst Tages- und Nachtcreme, Gesichtsserum, Augencreme und Ampullenkur. Der Hauptvorteil der von einem Thüringer Familienunternehmen produzierten Serie sei das verkapselte Retinol (Vitamin A), das in tiefe Hautschichten eindringe, weshalb keine Lichtempfindlichkeit entstehe.

Die gebürtige Oberhauserin Katja Kossowski hat ihre Fachkenntnisse als IHK-geprüfte Arzthelferin bei einer Dermatologin in Landshut mit Schwerpunkt Akne-Behandlung erworben und präsentiert seit 2011 ihre eigene Kosmetiklinie „Vitasens“.
Text und Foto: Doris Losch

Weitere Informationen:
www.hse24.de
(Der Link wurde am 25.03.2013 getestet.)

Bildtext: Katja Kossowski