Annerose Sieck: „Trauer bewältigen“


Wenn jemand aus der eigenen Familie oder Freundeskreis stirbt, verursacht die Trauer eine große Leere in uns. Wie soll man mit der Trauer umgehen, wie sie bewältigen und wie wieder zum normalen Alltag zurückfinden? Gibt es überhaupt „Rezepte“, hilfreichen Trost?

Dazu nimmt Annerose Sieck den Leser gewissermaßen an die Hand und versucht zunächst einmal, Wege aufzuzeigen, wie Tod und Trauer als Lebensbegleiter zu verstehen sind. Mit „Wieder ins Leben zurückfinden“ gibt die Autorin nachvollziehbare Ratschläge, um den Trauernden das Weiterleben auch ohne den geliebten Partner seelisch bewältigen zu können. „Mit der Erinnerung leben“ ist ein weiteres Kapitel, in dem die Autorin glaubhaft – weil selbst betroffen durch den herben Verlust ihrer Eltern – besonders überzeugend schreibt.

brikada-Bewertung: Ein echtes Trostbuch für Trauernde. Voller Anregungen, um einen Fahrplan für die individuelle Trauer zu erkunden. Das Buch wirkt vor allem auch deshalb überzeugend, weil die zahlreichen Trauer-Beispiele direkt aus dem Leben gegriffen sind. Anrührend etwa auch die Textpassage „Ich hätte dir gern noch so vieles gesagt“. Sie vermag durchaus hilfreich bei der eigenen Trauerbewältigung zu sein.
bk

Annerose Sieck: „Trauer bewältigen“ – Tod und Trauer verstehen. Wieder ins Leben zurückfinden. Mit der Erinnerung leben; Taschenbuch, 184 Seiten, 12,90 Euro, ISBN-10:3-86910-463-5, erschienen im Humboldt Verlag, Hannover.

Bei Amazon kaufen