DBS Partner bei „Gewalt gegen Frauen – nicht mit uns!“


„Der Beitritt zu diesem bundesweiten Netzwerk ermöglicht uns die besondere Bedeutung der Selbstbehauptung für Mädchen und Frauen mit oder mit drohenden Behinderungen sowie chronischen Erkrankungen hervorzuheben“, sagte Annegret Müller, Beauftragte für Mädchen und Frauen im DBS, in Frechen. Gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden werde der DBS die rund 5.600 Vereine motivieren, Angebote bereitzustellen.

Eine aktuell veröffentlichte Studie der Universität Bielefeld, die im Auftrag des Bundesfamilienministeriums erstmals repräsentative Daten zur Lebenssituation und den Belastungen von Frauen mit Behinderungen in Deutschland untersucht hat, stellt Alarmierendes fest: Fast jede zweite Frau mit Behinderung wird Opfer sexuellen Missbrauchs – vor allem in Betreuungseinrichtungen. „Als Behindertensportverband leisten wir mit unseren Angeboten wichtige Beiträge, Mädchen und Frauen mit Behinderungen in ihren Selbstsicherheits- und Selbstbehauptungsfähigkeiten zu stärken, damit sie sich ihren eigenen Fähigkeiten bewusst werden und sich gegen Übergriffe behaupten und verteidigen können“, fügt die DBS-Beauftragte hinzu.

Die Mitmach-Aktion „Gewalt gegen Frauen – nicht mit uns!“ –startet am 3. März 2012 in Berlin.

Weitere Informationen:
www.aktiongegengewalt.dosb.de

(Der Link wurde am 03.03.2012 getestet.)