SSKA: Tannenbaum-Publikums-Favorit: „The Tree of Social Decoration“


Duschschwämme, Schal, Eimer, Lockenwickler, ein Hamsterspielzeug und viele andere Dinge des täglichen Lebens dienten Tanja Hartlieb, Julia Barton und Ronja Bernhardt als Gestaltungselemente ihres ungewöhnlichen Tannenbaums.

Erklärungsbedürftig war deren Idee schon, aber durchaus einleuchtend interpretiert: „Gegenstände, die keiner braucht. Die den Laden hüten und vor sich hin verstauben. Wir haben sie erworben und ihnen ein zweites Leben geschenkt. Kaufen, Kaufen, Wegschmeißen: Das ist in unserer Gesellschaft Normalität und erlebt zur Weihnachtszeit seinen Höhepunkt. Wir haben bewusst darauf verzichtet, neu gekaufte Ware zu verwenden. Als Fundgrube diente uns das soziale Zentrum ‚contact‘ mit seiner Flohmarkthalle. Somit unterstützte unser Einkauf eine soziale Einrichtung.“

Die Sparkassen-Besucher honorierten die sichtbar gemachte Konsumkritik der drei Damen, die sich nun über ein Preisgeld von 200 Euro freuen können. Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender Stadtsparkasse Augsburg, überreichte zudem den Gewinnerinnen herrliche Blumensträuße.

Als Zukunftssparkasse und im Sinne der Nachhaltigkeit hatte die Stadtsparkasse Augsburg Künstler aus der Region im Rahmen eines Wettbewerbs aufgerufen, Weihnachtsbäume nach ihren Ideen zu gestalten. Das Ergebnis – einen Wald außergewöhnlich geschmückter Tannen – präsentierte die Sparkasse in ihrer Kundenhalle in der Halderstraße.

Weitere Informationen:
www.sska.de

Bildunterschrift (v.l.): Julia Barton und Tanja Hartlieb, Gestalterinnen des Baums „The Tree of Social Decoration“.

(Der Link wurde am 07.01.2012 getestet.)