IZB: Blumen zum „Welttag der Poesie“


Tatsächlich ist die Natur für Lyrikerinnen und Lyriker seit jeher eine der wichtigsten Inspirationsquellen. Das ist nicht weiter verwunderlich, sprechen Blumen doch selbst eine formvollendete, ausdrucksstarke und stimmungsvolle Sprache!

So begrüßen derzeit Krokusse, und Anemonen mit leuchtenden Farben den Frühling, die gerade nach dem nasskalten langen Winter berühren, erfreuen und beeindrucken. Aber noch bevor es im Garten richtig bunt wird, kann jeder selbst gestalterisch tätig werden: Mit den jetzt in Töpfen angebotenen Zwiebelblumen lassen sich harmonische Blumenarrangements in Kübel und Schalen pflanzen. Ein mit Frühblühern verschönerter Balkon oder eine floral geschmückte Terrasse machen den Blick hinaus zu einem wahren Gedicht!

Gedichte, Reim und Versmaß scheinen zeitlos so sein – von wegen alte Mottenkiste. Dies zeigen die vielen zeitgenössischen Gelegenheitsdichter, Poetry Slams als moderne Dichterwettstreite, Reim-dich-oder-ich-fress-dich-Grußkarten zur Goldhochzeit von Oma und Opa oder die Masse der Kurzzeiler, die sich verliebte Teenager als SMS-Vorlage aus dem Internet herunterladen oder doch noch selber dichten.
Quelle: IZB

Weitere Informationen:
www.blumenzwiebeln.de

Foto: IZB

(Der Link wurde am 21.03.2011 getestet.)