Bochum pflanzt “Frauen WM Wald”


So soll ein „Frauen WM Wald“ die Weltmeisterschaft im Frauenfußball 2011 umweltfreundlich machen. Rund 35.000 Laubbäume auf einer etwa fußballplatzgroßen Fläche von 1,2 Hektar im Bochumer Stadtteil Linden sollen helfen, die Veranstaltung „klimafair“ zu gestalten.

Wie es in einem Statement der Stadt Bochum weiter heißt, hat das dortige Umwelt- und Grünflächenamt das Projekt als Ausgleich für negative Umweltauswirkungen wie etwa durch zusätzlichen Abfall, Energiebedarf und Autoverkehr am Austragungsort der Spiele initiiert.

Die Bäume können als „Kohlendioxid-Schlucker“ im Frühjahr vor Beginn der Frauen WM sowie im Herbst nach Abschluss der Veranstaltungen gepflanzt werden. Um die Aktion zu finanzieren, sucht die Stadt Bochum noch Förderer und Unterstützer.

Die FIFA Frauen WM findet vom 26. Juni bis 17. Juli in neun deutschen Städten statt; in Bochum werden vier Vorrundenpartien ausgetragen.
Quelle: Bochum (wh)

Weitere Informationen:
http://bochum.de

(Der Link wurde am 19.02.2011 getestet.)