„Nachbarschaftlich leben für Frauen im Alter“ stellt Dokumentation vor


"Bei den 55- bis 60-jährigen Frauen und Männern teilen sich 84 Prozent als Paar eine Wohnung, der Anteil der allein lebenden Frauen liegt bei 9 Prozent. Bei den 70 – 75 Jährigen liegt der Anteil der alleinlebenden Frauen dagegen bereits bei 20 Prozent, bei den 80 – 85 Jährigen sogar bei 40 Prozent. Die Zahlen zeigen: Mit zunehmendem Alter leben Frauen wieder allein", stellte Bayerns Familien- und Frauenministerin Christine Haderthauer, zugleich Frauenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, in München fest.

"Frauen leben durchschnittlich 5 Jahre länger als Männer. Wer seinen Lebensabend nicht allein verbringen möchte, braucht Alternativen wie beispielsweise Wohngemeinschaften von älteren Frauen. Klar ist: Geborgenheit in der Gruppe schafft nicht nur Lebensfreude und Lebensqualität, sondern wirkt auch gegen Vereinsamung und Isolation", so die Ministerin und verwies auf die Wohnprojekte des Vereins "Nachbarschaftlich leben für Frauen im Alter e. V." in München. "Mir liegt es am Herzen, dass sich solche interessanten Ideen herum sprechen und die gelebte Gemeinschaft auch für Außenstehende erfahrbar wird. Deshalb freue ich mich sehr, dass ich eine Dokumentation über die Wohnprojekte des Vereins finanziell fördern konnte. Eine lesenswerte Anleitung für den Aufbau einer Frauen-WG: Amüsant, kurzweilig und informativ", so die Ministerin abschließend.

Weitere Informationen:
www.frauenwohnen-im-alter.de
www.sozialministerium.bayern.de

(Die Links wurden am 04.05.2010 getestet.)