MVHS/Offene Akademie mit Vortragsreihe zum Thema „Lebenslanges Lernen“


Die Veranstaltungsreihe der Offenen Akademie diskutiert die Chancen und Grenzen des Lernens und des sich und andere Veränderns. Den Auftakt macht die Tübinger Erziehungswissenschaftlerin Dr. Nicole Becker, die unlängst das Buch "Die neurowissenschaftliche Herausforderung der Pädagogik" veröffentlicht hat. In ihrem Vortrag "Hirngespinste – Über hirngerechtes Lernen und andere Mythen der Neurodidaktik" untersucht sie, ob die oft als "neueste Erkenntnisse aus der Hirnforschung" deklarierten Ergebnisse wirklich wissenschaftlich gestützt sind. Sie erläutert, was Forscher derzeit über das menschliche Lernen wissen und welche Optimierungsversprechen eher zum Bereich der Neuro-Mythen zählen. Einen fulminanten Einstieg in die Neurowissenschaft bietet der Film "Auf der Suche nach dem Gedächtnis" über Leben und Werk des bekannten zeitgenössischen Hirnforschers Eric Kandel (28.4.2010, 19 Uhr im Gasteig). Der Film wird mit einer Einführung durch die Wissenschaftspublizistin Dr. Barbara Knab gezeigt.

Die Psychologin und Mathematikerin Dr. Barbara Knab erlaubt sich in einem weiteren Vortrag einige kritische Anmerkungen zum "lebenslangen Lernen". Unter der Fragestellung "Genug gelernt?!" referiert sie über Bedingungen gelingenden Lernens und kommt schließlich zu dem Schluss, dass Menschen immer lernen, wenn es zu ihrer aktuellen Lebensaufgabe passt.

Weitere Referenten sind Psychologin und Mathematikerin Dr. Barbara Knab, Psychoanalytiker und Autor Dr. Wolfgang Schmidbauer sowie Prof. Sabine Walper von der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Die Veranstaltungsreihe beginnt am 22. April 2010 und endet am 19. Mai 2010. Karten gibt es bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule, Restkarten an der Abendkasse.

Weitere Informationen:
www.mvhs.de/offene-akademie

(Der Link wurde am 17.04.2010 getestet.)