Konditoren-Innung spendet 6.630 Euro für einen guten Zweck


Denn die süßen Kreationen waren nicht nur ein echter Augenschmaus. Sie konnten im Rahmen einer Tombola gleich mit nach Hause genommen werden. Und der Andrang war groß, so dass sich der Erlös der Gala auf 6.630 Euro belief. Dieser fließt einem guten Zweck zu: Jeweils die Hälfte erhalten die Bayerische Landesschule für Gehörlose und die Hauptschule der Stiftung Pfennigparade.

Günter Asemann, Obermeister der Konditoren-Innung Altbayern und Franken, überreichte die Schecks in Höhe von jeweils 3.315 Euro. Mit dem Erlös wollen die Initiatoren der Tortengala, die 1949 ins Leben gerufen wurde und seitdem jährlich stattfindet, Kinder mit Handicap unterstützen. "Die Spende kommt bei der Stiftung Pfennigparade 150 körperbehinderten Kindern zugute", sagt Kerstin Krönner, Schulleiterin der Grund- und Hauptschule der Stiftung Pfennigparade. "Das Geld werden wir in unser Tauchprojekt mit dem Kauf von Sauerstoffflaschen für die Kinder einsetzen. Und die nächsten Klassenfahrten sind dank dem Tortengala-Erlös wieder gesichert." Einen Grund zum Jubeln hat auch Elisabeth Rewitzer, Schulleiterin der Bayerischen Landesschule für Gehörlose: "Die Spende ist ein Segen für unseren renovierungsbedürftigen Spielplatz, der sich bald in einem neuen Gewand zeigen wird." Darüber werden sich ganz besonders die 120 gehörgeschädigten Kinder freuen, die die Landesschule beherbergt.

Weitere Informationen:
www.ghm.de

Bildunterschrift (v.l.): Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen, Roland Baumann, Geschäftsführer der Ernst-Barlach-Grund- und Hauptschule der Stiftung Pfennigparade, Elisabeth Rewitzer, Schulleiterin der Bayerischen Landesschule für Gehörlose und Günter Asemann, Obermeister der Konditoren-Innung Altbayern und Franken.
Foto: GHM/md

(Der Link wurde am 10.04.2010 getestet.)