Anrei: Bei Massivholzkollektionen ist Naturnähe gefragt


Neue, aber auch konsequente Fortsetzung dieser Entwicklung: Hersteller setzen wieder verstärkt auf runde, sinnliche Formen. Etliche Verfechter der strengen Linie fallen jetzt durch ungewohnt weiche, handschmeichlerische Gestaltungselemente auf. Scharfe Kanten machen Platz für fließende Übergänge, die Optik ist betont sanft. Besonders deutlich wird das bei den topaktuellen Massivholzkollektionen. Manchem mag das wie ein Comeback der 80er vorkommen, als der rustikale Look mit baumgleich runden Formen das Synonym für Holzdesign schlechthin war.

Doch was jetzt kommt, ist feiner und alles andere als plump oder massig. Einer, für den das Spiel zwischen architektonisch rechtem Winkel und organischen Elementen schon immer Gestaltungsgrundsatz war, ist dieser Massivholzmöbler aus Oberösterreich. Hier hat emotionales Design eine mehr als 100-jährige Tradition, die sich von den Anfängen des Unternehmens bis heute durchzieht. Jedes Programm symbolisiert Naturnähe genauso wie konsequente Modernität. Sehr früh z.B. hat der Hersteller gewagt, Fronten mit Wellenoptik einzusetzen oder Blumenelemente einzufräsen, die kein Abklatsch modischer Ornamentik sind, sondern ein deutlich eigenständiges Bekenntnis zur Natur.

Weitere Informationen:
www.anrei.at

Bildtext: Schlafraum "Rio in Nuss". Foto: Anrei

(Der Link wurde am 13.02.2010 getestet.)