Henrike Müller-Moll: „Ein Rabenaas wird 60“


Die Wochen vor dem 60. Geburtstag der rheinischen Frohnatur setzen sich aus Phobie-Anfällen vor der drohenden "Sechs", Berichten über Lachkrämpfe, Rückblicken auf die bisher gelebten Jahrzehnte zusammen. Als Vorbild dient Henrike Müller-Moll ihre Mutter, die mit 80 Jahren noch mit ihrem neuen Freund, einem richtigen Rosenkavalier, schäkert.

Die Autorin ist glücklich verheiratet und gluckt immer noch ein wenig über den erwachsenen Sohnemann. Sie gibt viel Geld aus für Kosmetik und stellt am Morgen des "runden Geburtstags" erfreut vor dem Spiegel fest, dass sie nicht über Nacht zu einem zahnlosen alten Weiblein zusammengeschrumpft ist. Stattdessen genießt sie mit ihrer Familie eine wirklich besondere Geburtstagsfeier.

Zu Beginn des neuen Lebensjahrzehnts beschließt Henrike Müller-Müll, sich keinesfalls wie irgendeine "handelsübliche Seniorin" zu benehmen, statt dessen ein Whisky-Seminar in Schottland oder ein Sicherheitstraining auf dem Nürburgring zu absolvieren und vielleicht eine weitere sündteure Chanel-Jacke zu kaufen, kurz sie will ein richtiges Rabenaas werden. Alt werden kann sie ja immer noch, in ferner Zukunft.

brikada-Bewertung:
Empfehlenswerte Lektüre für alle Frauen, die um den 60. Geburtstag herum eine kleine Depri ereilt und die Aufmunterung brauchen.

Über die Autorin:
Henrike Müller-Moll ist geborene Bonnerin und arbeitete als Modedesignerin in Südafrika, als Modejournalistin und PR-Beraterin Sie lebt in der Nähe von Düsseldorf. Sie hat unter anderem zwei Kinderbücher über den Bär Rudi geschrieben (er existiert wirklich!).
Doris Losch

Henrike Müller Moll: "Ein Rabenaas wird" 60 116 Seiten, Broschur, 14 x 20,3 cm, 17.50 Euro, ISBN 978 3 85481 055 1, erschienen im Verlag Liber Libri, Wien.

Bei Amazon kaufen