MVHS: Podiumsgespräch mit Bärbel Bohley: „Die Geburtsstunde der Demokratie“


"Wir wollten nicht ein Stück vom Kuchen, wir wollten die ganze Bäckerei", diese Losung steht noch heute gut sichtbar an einer Berliner Eisenbahnbrücke.
Für Bärbel Bohley – bekannt als Mitbegründerin des Neuen Forums – ist das ein stimmiges Bild für den Fall der Mauer vor 20 Jahren. Schließlich wollten die Menschen mitbestimmen, welche Zutaten in den Brotteig kommen und nicht länger altes oder verschimmeltes Brot essen. Die Stimmung des Aufbruchs im Herbst 1989 von Menschen aus allen Bevölkerungsschichten ist ihr noch heute vor Augen.

Bei der Podiumsdiskussion reflektieren zentrale Akteure des demokratischen Aufbruchs aus verschiedenen Ländern über die Geburtsstunde der Demokratie. Die Referenten kommen aus der ehemaligen DDR, aus Ungarn, Tschechien und Polen. Gemeinsam ziehen sie zwanzig Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs eine politische Bilanz:
Ist der Traum von politischer Freiheit und Demokratie Wirklichkeit geworden?

Die Veranstaltung "Die Geburtsstunde der Demokratie. Eine politische Bilanz nach 20 Jahren" findet statt am Dienstag, 6. Oktober 2009, 19 Uhr im Gasteig, Black Box, Rosenheimer Str. 5. Karten gibt es bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule, Restkarten an der Abendkasse.

Weitere Informationen:
www.mvhs.de

Bildtext: Bärbel Bohley

(Der Link wurde am 29.09.2009 getestet.)