Unicef Deutschland: Shakira erhält „Ehrenpreis Kinderrechte“


"Durch ihr Eintreten für die Kinderrechte ermutigt Shakira Kinder und Jugendliche weltweit, sich zu engagieren: gegen Gewalt und Armut, für das Recht auf Bildung und im Kampf gegen AIDS", erklärte Regine Stachelhaus, Geschäftsführerin von Unicef Deutschland, bei der Übergabe des Preises anlässlich des Burda Live Lunchs in Offenburg. "Shakira ist Weltbürgerin und in ihrem Einsatz für Kinderrechte ein Idol für junge Menschen."

Die Auszeichnung ist ein Dank an die Künstlerin, die sich seit 2003 auch als internationale Unicef-Botschafterin ehrenamtlich einsetzt. Gleichzeitig ist die Preisverleihung auch das Startsignal an alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen.

An dem Wettbewerb können alle Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre teilnehmen, die sich für die Kinderrechte einsetzen möchten. Die Kinder können Berichte, Fotos, Filme oder selbst gestaltete Bilder, Kalender oder CD´s einreichen. Unter allen Einsendungen ermittelt eine Jury den "Unicef-JuniorBotschafter des Jahres". Die Preisverleihung findet im Juni 2010 in der Frankfurter Paulskirche statt. Im vergangenen Jahr hatten sich bundesweit über 14.000 Kinder an Aktionen beteiligt. Informationen zum Wettbewerb gibt es auf www.younicef.de.

Die gebürtige Kolumbianerin Shakira Isabel Mebarak Ripoll unterstützt mit ihrer Stiftung "Pies Descalzos" Schulprojekte in ihrer Heimat. Mit der international tätigen Barefoot Foundation tritt sie global für das Recht auf Bildung ein. In Lateinamerika hat sie auch die Künstlervereinigung ALAS (Ámerican Latina en Acción Solidaria) ins Leben gerufen, die sich für frühkindliche Bildung einsetzt.

Weitere Informationen:
www.unicef.de

Bildtext: Shakira (l.) als Internationale Unicef-Botschafterin im Kreise von jungen Mädchen. Foto: Unicef

(Der Link wurde am 25.09.2009 getestet.)