DesignworksUSA entwirft globale Möbel-Kollektion für den öffentlichen Nahverkehr


Die Welt ist in Bewegung: Menschen fahren, laufen, fliegen, pendeln, verweilen und kehren zurück. Mobilität ist das Thema, das die Menschen verbindet, und sie stellt den Ausgangspunkt einer bemerkenswerten Partnerschaft zweier Unternehmen dar, die für ihr Know How im Mobilitätsbereich bestens bekannt sind: BMW Group DesignworksUSA und Landscape Forms, Nordamerikas führender Entwickler und Hersteller von Möbeln für den öffentlichen Raum. Im Zuge einer zweijährigen Zusammenarbeit entstand "metro40" – eine siebenteilige Möbelkollektion für den öffentlichen Nahverkehrs-Bereich, die neben Haltestellen-Unterständen, Bänken und Beleuchtung auch Accessoires anbietet. Sie ist derzeit die umfassendste Kollektion von Landscape Forms auf dem Markt und ermöglicht es Stadtplanern und Architekten, eine neue Erlebnisqualität für urbane Verkehrszentren zu definieren.

"Für Städte ist es wichtig, die Erlebnisqualität des öffentlichen Nahverkehrs durch ansprechendes Design zu erhöhen. Die "metro40"-Kollektion lädt öffentliche Bereiche wie Wartezonen im Nahverkehr mit positiven Emotionen auf und steigert damit die Lebensqualität der Menschen" so Verena Kloos, Präsidentin von BMW Group DesignworksUSA. "Innerstädtische Entwicklungsprojekte, wie zum Beispiel der Ausbau der Hamburger Hafencity demonstrieren auf beeindruckende Art und Weise den großen Wert ästhetisch ansprechender und komfortabler städtebaulicher Angebote für die Bevölkerung" so Kloos weiter. "Metro40" soll speziell dazu beitragen, durch attraktive, qualitativ hochwertige und langlebige Außenmöbel das Gesamtbild verkehrsintensiver Innenstadtgebiete aufzuwerten und ihnen eine persönlichere Atmosphäre zu verleihen. So soll die tägliche Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zu einem Moment des entspannten, angenehmen Verweilens werden.

"Metro40" setzt neue Maßstäbe hinsichtlich Funktionalität und Ästhetik in der öffentlichen Stadtmöblierung. Eine ganz besondere Herausforderung für das Designteam bestand darin, der Kollektion einen individuellen Charakter zu geben und gleichsam darauf zu achten, dass die Produkte sich jederzeit optimal in das städtebauliche Umfeld einfügen und sich international einsetzen lassen. Auch kulturelle Unterschiede im Nutzungsverhalten, unterschiedliche architektonische Stile oder extreme Klimabedingungen mussten berücksichtigt werden, genauso wie Aktualitäts-Anforderungen, die sich aus dem Anspruch einer circa 15-jährigen Lebensdauer ergeben. Hierbei konnten die Designer aus ihrem reichhaltigen automobilen Erfahrungsschatz schöpfen.

Die Möbelserie umfasst unter anderem: Haltestellenunterstand mit integrierter Solartechnologie, designt für den Bus- oder Schienennahverkehr, Bänke in diversen Ausführungen (z.B. mit und ohne Lehne oder Armstütze), Fahrradständer und Müllbehälter.
Quelle: DesignworksUSA

Weitere Informationen:
www.designworksUSA.com
www.bmw-group.com
www.landscapeforms.com

brikada: Sitzbank im öffentlichen Raum. Foto: designworksUSA/landscapeforms.

(Die Links wurden am 25.09.2009 getestet.)