Zurück drucken
Artikelbild: 3832.jpg

MGW: Kuren nur für Mütter

Zeitdruck und ständige Verfügbarkeit für die Familie gehören zu den stärksten Belastungssituationen für Mütter. Dies ergab eine Studie zur Beratungsarbeit im Deutschen Müttergenesungswerk (MGW).

Über 70% der Frauen fühlen sich von diesem Dauerstress erheblich bis sehr stark betroffen. Aber auch Erziehungsprobleme, finanzielle Sorgen und Probleme in der Partnerschaft machen den Beratung suchenden Frauen zu schaffen.

"Frauen mit diesen Belastungen benötigen besondere Hilfen", betont Marlene Rupprecht,MdB, Kuratoriumsvorsitzende des MGW bei einem Besuch der Mütterklinik Hohes Licht in Oberstdorf. "Mütterkuren sind Vorsorge- oder Rehamaßnahmen, die bundesweit
ausschließlich vom Müttergenesungswerk angeboten werden. Der Abstand vom ´Arbeitsfeld Familie´ ist zentraler Bestandteil der Kurmaßnahme: Frei von häuslichen und familiären Verpflichtungen können sich die Mütter auf ihre Gesundheit konzentrieren und lernen, krankmachende Faktoren im Familienalltag zu vermeiden."

Sieben vom Müttergenesungswerk anerkannte Einrichtungen haben sich ganz auf Mütterkuren mit ganzheitlicher und frauenspezifischer Behandlung spezialisiert. Der Familienalltag und die daraus resultierenden gesundheitlichen Störungen stehen im Mittelpunkt der medizinischen, physiotherapeutischen und psychosozialen Therapie. Die Frauen lernen Strategien zu entwickeln, ihren Alltag anders zu organisieren und erfahren sich neu als Frau und Mutter. Zusätzlich unterstützen diese Häuser zum Beispiel Frauen mit zu pflegenden Angehörigen, mit Migräne, Multipler Sklerose, mit Trauer- oder Trennungsproblematik ganz gezielt in ihrer besonderen Lebenssituation.

Nur wenn die Mütter ihre Familie zu Hause gut versorgt wissen, können sie sich auf ihre Gesundheit konzentrieren. Die 1.400 Beratungsstellen bei den Wohlfahrtsverbänden im
Müttergenesungswerk helfen deshalb auch konkret bei der Klärung und Beantragung von Familienhilfe für die Familie zu Hause, bei der Suche nach einer geeigneten Einrichtung und im Bedarfsfall mit Spendengeldern des Müttergenesungswerks.

Weitere Informationen:
Kurtelefon 030/33 00 29-29
www.muettergenesungswerk.de

Foto: MGW

(Der Link wurde am 08.09.2009 getestet.)

2009-09-08