Baden-Württemberg: Seniorenfreundlicher Service im Handel


Im Mittelpunkt der gemeinsamen Erklärung steht ein Katalog an konkreten Handlungsempfehlungen, mit dem die drei Bündnispartner in Baden-Württemberg dafür sorgen wollen, dass der Einzelhandel den Bedürfnissen älterer Menschen noch besser gerecht wird. Gedacht ist etwa an die Schaffung breiter Gänge, gut lesbarer Preisschilder, Sitzgelegenheiten im Laden oder gute Parkmöglichkeiten.

Doch all dies sind keine altersspezifischen Maßnahmen. Vielmehr widmet man sich unter dem Stichwort "Barrierefreiheit nicht nur für Ältere" auch der jüngeren Generation, die sich beispielsweise mit einem Kinderwagen beim alltäglichen Einkauf in einem Supermarkt ähnlichen Problemen konfrontiert sieht.

Es ist geplant, diese Initiative auch auf andere Branchen auszudehnen.

Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg, Einzelhandelsverband Baden-Württemberg e.V., Landesseniorenrat Baden-Württemberg e.V.

Weitere Infos im Internet:
www.baden-wuerttemberg.de
www.ehv-baden-wuerttemberg.de
www.landesseniorenrat-bw.de

(Die Links wurden am 04.05.2008 getestet.)

Bild: Einkaufen im Supermarkt soll für die ältere und jüngere Generation barrierefrei werden. Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg