Kleine Tipps für Blumenfreunde


* In der Mittagshitze sollte nie gegossen werden, weil dann Tropfen wie Brenngläser wirken. Nicht direkt auf die Blüten gießen und kein eiskaltes Wasser verwenden. Kanne auffüllen und Wasser warm werden lassen.
* Nur wenn sich die Blumenerde trocken anfühlt, sollte man gießen.
* Schlaffe Blätter und Blüten sind ein sichtbares Zeichen für Wassermangel. Bei großem Wasserbedarf sollte man den Topf eine Zeitlang ins Wasser setzen, bis keine Luftbläschen mehr aufsteigen und ihn dann wieder herausnehmen.
* Pflanzen nur dann besprühen, wenn die Sonne nicht direkt auf die Blätter scheint. Am besten gießt man frühmorgens oder abends.
* Welke Blüten und Blätter abzupfen oder wegschneiden. Das sieht besser aus, und auch neue Blüten können sich schneller ausbilden.
* Duftgeranien auf Fensterbänken vertreiben Schnaken. Die Insekten mögen deren starken Geruch nicht.
* Damit Blattpflanzen schön glänzen, braucht man sie nur mit einem weichen Tuch mit ein paar Tropfen Glyzerin oder Bier abzureiben.
* Licht und frische Luft halten Pflanzen gesund. Deshalb sollten Kälteschutzmaßnahmen nicht zu früh einsetzen.
* Je kälter die Nächte, desto intensiver leuchten die Farben des Zierkohls, dessen Pracht erst der Frost ein Ende setzt. Er schmeckt gedünstet und verliert bei Zugabe von Natron nicht so leicht seine Farben.

Bild: Duftgeranien auf Fensterbänken vertreiben Schnaken. Die Insekten mögen deren starken Geruch nicht.