Konditoren-Innung: Gebackene Politkarikaturen für einen guten Zweck


Süße Pikanterien – kalorienreiche Schaustücke mit politischen Seitenhieben präsentieren Mitgliedsbetriebe der Konditoren-Innung Altbayern und Franken auf ihrem "Ball der 1000 Torten" im Deutschen Theater in München am 27. Januar.

Furore beim Publikum dürften vor allem die Kreation "Transrapid" (Foto) machen, eine Idee des Café "Münchner Freiheit". Auf die marzipanene Schippe genommen wurden außerdem der neue Bayern-Trainer Klinsmann als Retter des Runden Leders und das Rauchverbot in der Gastronomie ("Wir rauchen dann bei Rosy"). Am Ballabend werden die originellen Köstlichkeiten für einen guten Zweck auf der traditionellen Tombola verlost. Verbunden mit der Tortenschau ist ein Lehrlingswettbewerb, an dem in diesem Jahr 75 Auszubildende teilnehmen.
Doris Losch

Hintergrund:
Auf einer Vorab-Pressekonferenz konnten die Medienvertreter bereits erste Schaustücke und Torten bewundern. Der Ball der 1000 Torten zählt seit Jahrzehnten mit zu Münchens beliebtesten Faschingsveranstaltungen. Am Balltag selbst kann das interessierte Publikum in der Zeit von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr kostenlos die Torten und Schaustücke in einer Ausstellung im Deutschen Theater besuchen.

Bild: Konditormeisterin Sabine Fischer vom "Café Münchner Freiheit" präsentiert den Transrapid: Stoiber hinterlässt Beckstein ein ungeliebtes Geschenk. Dass es in Marzipan "gegossen" ist, versüßt die Angelegenheit freilich erheblich. Foto: Doris Losch