Närrische Zeiten in Titisee-Neustadt


Hier machen "Gigs" und "Gägs" mit ihren schaurig-schönen Masken und dem "Flecklehäs", einem in bunten Farben gescheckten Kostüm, die Straßen rund um den bekannten Schwarzwaldsee unsicher. Mit einem heiteren "Narri Narro" vertreiben sie das alte Jahr, während der einheimische Spielmannszug sämtliche Veranstaltungen mit seiner fröhlichen Musik begleitet.

Am 26. Januar 2008 können die Närrinnen und Narren ihre tierische Seite zeigen, wenn der "Gägsball" unter dem Motto "Zoo" zum Feiern einlädt. Büttenreden, Show und Tanz werden dann kein Auge trocken lassen. Am 31. Januar wartet der "Schmutzige Dunschdig" (Schmutziger Donnerstag) gleich mit drei Höhepunkten auf: Nach dem närrischen Wecken und dem Aufstellen des Narrenbaumes ziehen mit Nachthemd, Zipfelmütze und rotem Halstuch bekleidete Fasnachts-Gesellen zum "Hemdglunkerumzug" durch den Kurort und treffen sich anschließend zum "Hemdglunkerball" im Neustädter Hof.

Kultur und Kulinarik stehen am Freitag, dem 1. Februar auf dem Programm. Zur "Schnurrerfasnet" ziehen rund 50 Gruppen von Gaststätte zu Gaststätte, um die Gäste mit Laientheater, Gedichten und Musik zu unterhalten. In jedem Lokal holen sich die Narren Stempel für ihren Schnurrerpass ab, mit dem sie automatisch an der Verlosung von attraktiven Gewinnen teilnehmen.

Beim "Kappenabend" am 2. Februar 2008 ist die Kommunalpolitik das Büttenthema Nummer 1 im Neustädter Hof. Am "Fasnetsmändig" (Rosenmontag) lockt der "Fasnetsmärkt" mit kulinarischen und närrischen Köstlichkeiten, bevor um 14.11 Uhr der große Umzug der Vereine und Zünfte startet. Bei der "Fasnetsverbrennung" wird am "Fasnetzischdig" (Fasnachtsdienstag) um Mitternacht am Narrenbrunnen eine Puppe im "Flecklehäs" auf einem
Scheiterhaufen verbrannt und dem närrischen Treiben ein Ende gesetzt.

Weiter Informationen:
www.narrenzunft-neustadt.de

(Der Link wurde am 12.01.2008 getestet.)

Bild: "Gigs" am "Duntschdig". Foto: IMG