Gemeinde Feldkirchen mit vielfältigem Kinderbetreuungsangebot


"Mit ihrem Engagement stellt die Gemeinde Feldkirchen eindrucksvoll unter Beweis, wie wichtig ihr gerade die Bedürfnisse der jungen Familien sind. Die Gemeinde trägt damit wesentlich zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit bei", erklärte die Ministerin. Mit Inbetriebnahme des neuen Hortes verfügt die Gemeinde Feldkirchen über ein bedarfsdeckendes Angebot an Kinderbetreuungsplätzen für alle Altersgruppen. Im Zuge der Errichtung des Hortes freigewordene Räumlichkeiten können jetzt für die Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren genutzt werden.

Stewens: "Eltern müssen sich frei entscheiden können, ob sie sich selbst ausschließlich der Kindererziehung widmen oder ob sie ihr Kind zeitweise pädagogischen Fachkräften anvertrauen bzw. in Tagespflege geben wollen. Um diese Wahlfreiheit zu ermöglichen, muss der Staat entsprechende Rahmenbedingungen schaffen. Dazu haben wir eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, wie beispielsweise das Elterngeld, das Landeserziehungsgeld und die familienfreundliche Arbeitswelt. Mit dem Betreuungsgeld wollen wir die elterliche Wahlfreiheit weiter stärken, indem die Erziehungsleistung der Eltern, die ihr Kind in den ersten Jahren ausschließlich zu Hause betreuen und erziehen, eine finanzielle Anerkennung erfährt."

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Bild: Bayerns Familienministerin Christa Stewens bei der Einweihung des neuen Kinderhortes mit Hortkindern in Feldkirchen. Foto: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen