Münchner Volkshochschule präsentiert prallgefülltes Programm zum Herbst/Winter 2017/2018

Der Bildungs- und Weiterbildungs-Herbst und -Winter wird eine anstrengend-spannende Sache. Vor allem für diejenigen, die neugierig und wissbegierig sind. Sich informieren und mit anderen Menschen in Kontakt kommen wollen. Und: die diszipliniert aus der Fülle an reizvollen Veranstaltungen, Vorträgen, Diskussionen, Workshops und Exkursionen nur das für sich herausfinden wollen (müssen), um ihr eigenes Zeitbudget nicht zu überfordern.

Dr. Susanne May, Geschäftsführerin und Programmdirektorin der Münchner Volkshochschule. Foto: © Brigitte Karch

Programmabbildung Im Rahmen eines Pressegesprächs stellte Dr. Susanne May, Geschäftsführerin und Programmdirektorin der Münchner Volkshochschule, das neue Programm für Herbst/Winter 2017/2018 vor. Mit dabei waren Geschäftsführer Prof. Dr. Klaus Meisel, Stefanie Hajak, Fachgebietsleitung Politik und Gesellschaft sowie Susanne Lößl, Referentin der Programmdirektorin, Leitung Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement.

Immerhin startet die Münchner Volkshochschule zum Herbst/Winter 2017/2018 mit mehr als 9.000 Veranstaltungen. Man verheddert sich gerne beim Stöbern durch das 880 Seiten starke „Programmkonvoluts“. Die Themenbandbreite reicht von beispielsweise Sprachkursen (53 verschiedene Sprachen), über Gesundheit, Kochkurse, Kunsthandwerk, Allgemeinbildung, Naturwissenschaften, Musik bis hin zu Literatur, Schreibwerkstätten, Film, Politik und Zeitgeschichte.

 

 

 

 

Filmstill_Ruja_ Foto: ©picshotfilm

Senioren können sich freuen; denn sie erwartet ein 12-seitiges Programmangebot. Der Gesundheitsaspekt steht im Mittelpunkt. Vom Kennen z.B. von Tajiquan, das sind langsame, achtsame Bewegungen über Quigong bis hin zu Gymnastik für Neu- und Wiedereinsteiger und Osteoporosegymnastik. Das umfangreiche Integrationsangebot spricht beispielsweise mit mona lea gezielt weiterbildungshungrige Migrantinnen an. Unter dem Stichwort „Junge Volkshochschule – Lernstudio“ reicht das Angebot von Prüfungsvorbereitung über Vorbereitung Studium bis hin zu Fit als Bedienung – Gastroservice.

Einstein 28 – Hotspot für Körper und Geist

Möglich wurde diese Programm- und Veranstaltungsfülle untere anderem aber auch durch die Eröffnung des neuen Bildungszentrums Einstein 28. Dort entstanden über 60 neue, attraktive Unterrichtsräume in zeitgemäßer Ausstattung. In der ersten Programmlaufzeit fanden über 27.000 Teilnehmende an nahezu 2.000 Kursen den Weg ins Einstein 28. Auch die 2016er Bilanz kann sich sehen lassen: Insgesamt verbuchte die MVHS um die 250.000 Belegungen. Deutschlands größte Die Bildungseinrichtung für Erwachsene führte weit mehr als 17.000 Veranstaltungen mit 411.000 Unterrichtsstunden durch.

 

Sonntags im Einstein_c_MVHS_Kunst-oder-Reklame

Geistige und kulinarische Genüsse kann man im Einstein 28 vom 8. Oktober 2017 bis 11. Februar 2018 geschickt kombinieren. Denn im Café Albert & Charlie gibt es jeden zweiten Sonntag im Monat immer um 10 Uhr verschiedene Musikensembles – ob Jazz, Latin oder Salsa – im Foyer des Einstein 28, bei gutem Wetter auch auf der Terrasse. Das Café Albert & Charlie serviert dazu ausgesuchte Frühstücksvariationen, Säfte, Tee, Kaffee und hausgemachte Kuchen. Biologisch, vegetarisch, vegan – das volle Programm …

Und zudem – zur Freude aller Fitness-Begeisterten – bietet die MVHS an diesen Sonntagen auch Kurse im Einstein 28: Psychologische Matinee, zu einem Film oder einer Autorenlesung. Es darf sich auch spontan entschieden werden für ein Gesundheitstraining, einen Kochkurs oder Kreativ-Workshop.

 

 

Susanne Lößl, Referentin der Programmdirektorin, Leitung Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement. Foto: © Brigitte Karch

 

Die Anmeldung läuft. In allen Anmeldestellen und in vielen Buchhandlungen liegt das neue Gesamtprogramm der Münchner Volkshochschule ab sofort aus und präsentiert sich online unter mvhs.de. Die Münchnerinnen und Münchner können ab sofort alle neuen Kurse buchen – online, persönlich, telefonisch oder schriftlich. Die mehr als 9.000 Kurse und Veranstaltungen beginnen ab Oktober.

 

 

 

Themenschwerpunkt: Russland-Komplex

Das Programm umfasst mehr als 200 Veranstaltungen unterschiedlichster Formate, Vorträge und Podien, Lesungen, Filmvorführungen und Konzerte, (Sprach-)Kurse) und Stadtführungen.

Einen bemerkenswert breiten Raum nimmt der Programmschwerpunkt der Münchner Volkshochschule im Herbst/Winter 2017/2018 ein. „100 Jahre nach der Russischen Revolution und 25 Jahre nach dem Ende der UdSSR richtet die MVHS … ihr Augenmerk auf Geschichte und Gegenwart des großen Nachbarns, Partners und Widersachers im Osten Europas“, heißt es in einer MVHS-Pressemitteilung.

Ähnlich wie das Schwerpunktthema „Afrika“ (2013) erhielt damit Russland ein facettenreiches Programm maßgeschneidert. Eine entsprechende Broschüre (120 Seiten) gibt Auskunft, was geboten wird.

Dr. Susanne May führte dazu mehrere Themenfelder an. Einleitend widme man sich der zeitgeschichtlichen Forschung: von Traum und Terror. Von der Russischen Revolution zur Sowjetunion bis hin zu Russland und Deutschland – Eine komplexe Beziehungsgeschichte.

Es folgen Russland erzählt – Literatur & Film, Russische Kompositionen – Kunst & Musik – Themenfelder mit neuen inhaltlichen Formen „ohne die die Kulturgeschichte Europas des 19. und 20. Jahrhunderts hätte nicht erzählt werden können“, erläutert Dr. Susanne May. Schließlich führen Russische Spuren in München in die Bayern Metropole. „Es leben viele russische Emigranten in München, Lenin lebte seinerzeit in Schwabing und im Lenbachhaus befinden sich Exponate vieler russischer Künstler“, ergänzt die MVHS-Programmdirektorin.

Stefanie Hajak, Fachgebietsleitung Politik und Gesellschaft. Foto: © Brigitte Karch

Abschließend weist Stefanie Hajak, die die Russland-Komplex-Thematik geplant hat, auf weitere Programmpunkte hin. Neben In Russland unterwegs Studienreisen & Vorträge laden Russland inspiriert Kunst & Küche zum Mitmachen und zu kulinarischen Genüssen ein. Mit Russisch zum Verlieben – Sprache & Schrift können sich Interessierte ganz feinsinnig dem Russland-Komplex nähern. Der Programmkalender rundet die Broschüre ab.
Autorin: Brigitte Karch


Weitere Informationen:
www.mvhs.de

Titelbild (r.o.): Stefanie Hajak und Dr. Susanne May; (u.): Susanne Lößl.