Münchner Tafel hilft seit über 10 Jahren

So verteilt beispielsweise der eingetragene mildtätige Verein Münchner Tafel mittwochs und freitags in der Großmarkthalle und in verschiedenen so genannten "Busstationen" im Stadtgebiet Lebensmittel an bedürftige Münchnerinnen und Münchner. Außerdem werden noch etwa 80 soziale Einrichtungen direkt beliefert. Seit über zehn Jahren rettet die Münchner Tafel Lebensmittel vor dem Verderb und versorgt nach dem Motto "Verteilen statt vernichten" inzwischen 11.000 Bedürftige in der Isar-Metropole. Eines der wichtigsten Ziele des Vereins ist es, die versteckte Armut wirkungsvoll zu bekämpfen. Täglich setzen sich viele ehrenamtliche Helfer für diesen guten Zweck ein.

Im August dieses Jahres veranstalteten die Münchner Innenstadtwirte eine Benefizaktion zugunsten der "Münchner Tafel". Im Hof der Pfälzer Residenz Weinstube bewirteten sie 500 bedürftige Münchner Bürger unterschiedlicher Nationalität und Religionsgemeinschaften. Als Hauptgericht gab es gebackenes Putenschnitzel mit Kartoffel-/Gurkensalat, zum Dessert servierten die über 30 Bedienungen Apfelstrudel und Kaffee.


Foto (v.l.n.r.): Wirtesprecher Karl Langegger, Schirmherrin Edith Welser-Ude sowie Hannelore Kiehte, Leiterin der "Münchner Tafel".