Diessener Töpfermarkt 2007: Keramik am See


Der Diessener Töpfermarkt am See findet an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 17. Mai statt und endet am Sonntag, 20. Mai. Täglich von 10 bis 18 Uhr. Zur gleichen Zeit sind die Wettbewerbsarbeiten des Diessener Keramikpreises 2007 im Traidtcasten des Kirchenzentrums ausgestellt, sowie die Stationen am Diessener Keramikweg quer durch die historische Marktgemeinde geöffnet.
150 Keramiker aus zehn Ländern hat die Jury unter mehreren hundert Bewerbern ausgewählt. Sie bilden eine anspruchsvolle Zusammenstellung von Werkstätten, die das zeitgenössische keramische Schaffen in allen Stilformen zeigen. Marktbesucher, Galeristen und Sammler erhalten einen umfassenden Überblick, wie sich die Keramik-Szene in Europa gegenwärtig darstellt, welche Entwicklungen sie nimmt und mit welchen Innovationen das keramische Kunstschaffen in die Zukunft geht.

Keramik am See ist nach sechs Jahren erfolgreicher Präsentation entlang des Seeufers zu einem Leitbegriff des Marktes geworden. Keramik am See inspiriert die Aussteller, in ihren Arbeiten auf die Atmosphäre der Seenlandschaft einzugehen. Dieses Thema zieht sich durch alle keramischen Techniken, wie bemalte Irdenware, Steinzeug, Raku, Fayence und vor allem auch Porzellan. Immer mehr Werkstätten greifen die Impulse von Wasser, Wind und Wolken auf, so dass die Keramik am See auch 2007 das Generalthema ist.

Im Herzen des Marktes – gleich beim Dampfersteg – begrüßt der zentrale Pavillon die Gäste mit Trink- und Schankgefäßen. Der Pavillon von Erwin Kloker ist architektonisches Symbol und zu­gleich Drehscheibe für den Diessener Töpfermarkt geworden. Er bietet dem Besucher Orientierung und erste Information über die am Markt vertretenen Werkstätten. Heuer mit Trink- und Schank­gefäßen. Die Töpfer bieten Becher, Bierkrüge, Trinkschalen, Kelche, Schankkrüge, Vorratsgefäße für Getränke aller Art und alles, was ihnen zur Kultur des Trinkens einfällt an, aber auch zum Ausschenken von Getränken und zur Vorratshaltung von Flüssigem. Der zentrale Pavillon, direkt beim Dampfersteg, begrüßt die Gäste aber auch mit frisch gepressten Fruchtsäften, mit Tee, Kaffee und natürlich dem Trendgetränk Schokolade, so dass man an Ort und Stelle das Gefühl, aus einem hochwertigen Gefäß zu trinken, sogleich erspüren und erleben kann.

Von hier aus können gezielt die Werkstätten der individuellen Vorlieben angesteuert werden. Weitere Informationen gibt es auch beim benachbarten Info-Stand der Marktgemeinde Diessen.

Die Markt-Hostessen informieren über die Werkstätten und navigieren die Gäste durch das zwei Kilometer lange Marktgelände am Seeufer.

Weitere Informationen:
www.diessener-toepfermarkt.de

(Der Link wurde am 22.04.2007 getestet.)