Die Kunstwelt trifft sich in Dresden: Ostrale´O15 – Handle with care

Im Fokus des diesjährigen Kunstfestivals unter dem Titel „Handle with Care“ steht der achtsame Umgang – mit sich, den anderen und der Umwelt. Auf dem zwei Hektar großen Areal zeigen mehr als 200 Künstler aus aller Welt ihre Exponate. Schwerpunkte werden dabei auf die Partnerstadt Breslau, internationale Graffiti-Kunst und zeitgenössische afrikanische Kunst gelegt. Dabei beginnt der Diskurs um achtsames Handeln schon mit dem Ort der Ausstellung, einem unsanierten Industriedenkmal, das mit morbidem Charme der Resignation trotzt.

 

 

 

 

 

Bildtext (o.l.): Sandra Rosenstiel Masse und Zeit | Objekt | 2013 | Kalkstein, Fotos, Kunststoff | 128 x 97 cm. Foto: Copyright Sven Höher

Bildtext (o.r.): Manja Barthel Schreibtischgalaxie | Malerei | 2014 | Klebefolie auf Folie | 116 x 101 cm Foto: Copyright Sven Höher

In den Werken der Künstler, die zur Ostrale´O15 geladen wurden, spiegelt sich nicht nurdas Marode, der Verfall wieder. Die Darstellung reduziert sich nicht auf simplen vordergründigen Appell, sondern lässt das positive Signal zu, in dem sich der Erhalt der Umwelt, die Bewahrung der Schöpfung manifestiert.

Ob Videokunst aus Polen, Graffiti aus der Demokratischen Republik Kongo, zeitgenössische Malerei aus Südkorea und weiteren Werken aller Genres aus 40 Nationen: Der Interessierte ist eingeladen, sich kritisch in Inhalte einzumischen und Konventionen zu hinterfragen. Mit dem „Blick nach Afrika“ konzentriert sich die Ostrale´O15 auf den afrikanischen Kontinent und seine Rezeption in Europa. Denn: Afrika ist auf dem Vormarsch, und so auch seine Kunstszene.

 

Bildtext (o.l.): areyouare Hanna Nitsch,  Luxaeterna 55 | Video | 2015 , Be patient! | Video | 2013. Foto: Copyright Sven Höher

Bildtext (o.r.):: Beatrice Wanjiku. Beyond My Solitude | mixed media on canvas | Außerhalb meiner Einsamkeit | mischtechnik auf Leinwand. Foto: Copyright Sven Höher

Das Konzept der Schau bleibt nicht bei der musealen Präsentation von Objekten stehen, sondern nutzt das weitläufige Areal aus naturbelassenen Flächen und Ställen, lässt Raum zu Improvisationen und gibt als marktunabhängige Plattform jungen, nicht etablierten Künstlern jegliche Freiheit sich auszudrücken. Sie präsentieren gleichberechtigt neben international renommierten Künstlern: in der Malerei, der Fotografie und der Plastik als auch in der Performance- und Videokunst.
(Quelle: Ostrale'O15)

 

Bildtext (o.): Jolanda Spagno Now | pencil on paper, optical olf lens | 2014 | 51x214x5cm | Jetzt | Bleistift auf Papier, optische Olflinse. Foto: Copyright Sven Höher

Die Ostrale´O15 findet noch bis 27. September 2015 statt.

Weitere Informationen:
www.ostrale.de

Titelbild: Bildtext: kopfloserehe Anna Bujak. Affect | 11 kg/ Skulptur / Fotografie | 2014 | Stahl | 120 x 70 x 110 cm| 11 kg / sculpture / photography | Steel | 120 x 70 x 110c. Foto: Copyright Sven Höher