Bezirksamt Neukölln von Berlin zeigt Arbeiten von Bärbel Rothhaar

Neben den Skizzen, der Malerei und den plastischen Arbeiten führt die Künstlerin Bärbel Rothhaar Gespräche mit den Portraitierten, die sie teils als Klanginstallation zu verschiedenen Themen zusammenfasst oder in anderer Form dokumentiert – daher der Titel der Arbeitsreihe „Talking Heads“. Neben Ausstellungen in Galerien und Museen gastierten die Talking Heads bereits in einem Mausoleum des St. Matthäus-Kirchhofs in Schöneberg und in diesem Jahr im Rahmen des Weltmusik-Festivals WOMAD in Cáceres, Spanien.

Über die Künstlerin: Nach ihrem Kunststudium in Berlin und New York nahm Bärbel Rothhaar 1984 ihre künstlerische Tätigkeit in Berlin auf. Stipendien, Ausstellungen und Kunstprojekte führten sie u.a. nach Frankfurt, Bremen, New York, Montreal, San Francisco, Chicago, Mexico City, Sydney, Bangkok, Singapur, Tunis und Dakar.

Seit vielen Jahren beschäftigt sich die Berliner Malerin und Bildhauerin Bärbel Rothhaar mit Portraits. Über 100 kleinformatige plastische Portraits wurden im vergangenen Jahr im interaktiven „Portraitbüro“ des projektraums zebrapony gezeigt. Dieses Jahr werden die Talking Heads im Frauentreffpunkt Schmiede präsentiert.

Die plastischen Portraits werden zudem in Wachs gegossen und im Rahmen eines Langzeitprojekts in die Bienenstöcke der Künstlerin eingebaut. Eine Installation mit einem lebenden Bienenvolk, das eine Skulptur bearbeitet, kann in diesem Sommer in der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin besichtigt werden.

Bildtext (v.l.): Bärbel Rothhaar „Johann“ und „Majaan“

 

Ausstellungseröffnung „Talking Heads“ ist am 30. Juli 2015, 19 Uhr in der Galerie weib-art, Frauentreffpunkt Schmiede, Richardplatz 28 (mitten auf dem Platz), 12055 Berlin-Neukölln
 

 

 

Weitere Informationen:
www.baerbel-rothhaar.de
portraitsrothhaar.wordpress.com    

Titelbild: Bärbel Rothhaar „Anna“