Hirmer Verlag: „Lucas Cranach der Jüngere – Entdeckung eines Meisters“

In der Zusammenschau von Landesausstellung und Katalog sind zwei Fakten von besonderer Bedeutung. Zum einen ist es der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt gelungen, 13 faszinierende Portraits als Leihgabe des Musée des Beaux-arts aus Reims nach Wittenberg, dem Geburtsort von Cranach d.J., zu holen. Auch wenn dies wahrscheinlich nur möglich war, weil das Musée des Beaux-arts in Reims derzeit wegen Umbaumaßnahmen geschlossen ist.

Zum anderen zeigen neueste Forschungen, dass alle Zeichnungen von der Hand Cranach des Jüngeren stammen können. Es handelt sich um eindrucksvolle, fein gearbeitete Porträtstudien, die die dargestellten Personen überaus sensibel charakterisieren. Bislang wurden die meisten Blätter Cranach dem Älteren zugeschrieben. Lucas Cranach d.J. (1515–1586) erfährt einen neuen Stellenwert im Zeitalter der Reformation: der einst verkannte Künstler avanciert zum überlegten Maler, Grafiker, Geschäftsmann und Politiker.

Brikada-Bewertung: Hier haben es die Herausgeber Roland Enke, Katja Schneider und Jutta Strehle hervorragend verstanden, „Lucas Cranach der Jüngere – Entdeckung eines Meisters“ voll gerecht zu werden. Der vorliegende Katalog brilliert darüber hinaus mit prachtvollen Abbildungen von Hauptwerken aus internationalen Museen. Gleichwohl versteht sich der schwergewichtige Bildband als unverzichtbare Grundlage für die weitere Forschung.

Katalog & Tagungsband: „Lucas Cranach der Jüngere – Entdeckung eines Meisters“, Hg. Katja Schneider, Roland Enke, Jutta Strehle. Mit Beiträgen von E. Bünz, G. Heydenreich, A. Kunz, G. Messling, M. Müller, K. Schneider, R. Slenczka, J. Strehle, S. Wegmann, E. A. Werner, M. Wiemers, N. Willing-Stritzke; 432 Seiten, 230 Abbildungen in Farbe, Format: 21 x 28 cm,, gebunden, 39,90 Euro, ISBN: 978-3-7774-2349-4, erschienen im Hirmer Verlag, München.

Weitere Informationen:
www.hirmerverlag.de

Titelbild: Lucas Cranach der Jüngere, Ruhende Quellnymphe (Detail)

 

Bei Amazon kaufen