Christine Jaksch bezaubert mit Lack & Leder – Leder & Lack

Christine Jaksch, geboren 1984 in Rosenheim, hat vor einem Jahr begonnen, dem Thema Lack und Leder eine neue künstlerische Ausdrucksweise zu schenken. „Aus Neugierde wurde Faszination. Faszination führte zu Leidenschaft und Leidenschaft entwickelte sich zu einem Kunstprojekt. Ich habe die Ledermalerei, die ja eine sehr alte Kunst ist, von der sinnlichen Perspektive her ganz neu interpretiert.“ 

Jeweils die Hälfte der 26 Werke sind Leder auf Lack bzw. Lack auf Leder. Christine Jaksch verwendet sowohl Kunstleder als auch echtes Leder. Hauptthema der Kunstwerke ist die abstrahierte weibliche Silhouette, grazil und überschlank, dekoriert mit Nieten, Ketten, Ösen. Die großformatigen Werke bestehen hauptsächlich aus Kunstleder (neuerdings auch veganes Leder genannt). Die schimmernden Acryllackgemälde mit integrierten abstrakten Elementen aus Echtleder verströmen eine charmant-heitere Spannung. Dominanz trifft auf ästhetische Überspanntheit mit internationalem Flair. Besucher verlassen die Ausstellung gut gelaunt und leicht übermütig.

Die nächsten Stationen der (Verkaufs-) Ausstellung sind denn u.a. auch Berlin, Wien, Palermo, Miami, New York.

Brikada-Bewertung: Ein kultiviertes Lack & Leder-Vergnügen.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.lemeridienmunich.com
www.atelier-jaksch.com

Titelbild/Alle Werke von: Christine Jaksch