Germanisches Nationalmuseum zeigt Nürnberger Goldschmiedekunst


Unter dem Titel „Goldglanz und Silberstrahl“ wird das Museum vom 20. September 2007 bis 13. Januar 2008 Meisterwerke und Meisterstücke, Geschmeide und Schmuck, Pokale und Tafelgerät, die einst in Nürnberger Werkstätten entstanden, präsentieren. Bei diesen handwerklichen Meisterarbeiten handelt es sich zumeist um Auftragsarbeiten des Kaisers. Diese Stücke zählten lange Zeit zu den gefragtesten Gold- und Silberschmieden Europas.

„Der Ausstellung ging ein mehrjähriges, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit einem Millionenbetrag gefördertes wissenschaftliches Projekt voraus,“ teilte Projektmitarbeiterin Dr. Karin Tebbe mit und ergänzt: „Dabei wurden die Spuren der Nürnberger Goldschmiede weltweit verfolgt und erforscht.“