14. Münchner Biennale: Workshops der Münchner Volkshochschule

Die Rezeption Neuer Musik ist ein spannendes Feld, ein Wagnis, ein Abenteuer, oft auch Irritation. Es ist nicht ganz einfach, sich an einem Abend sowohl mit dem inhaltlichen Kontext, der Musiksprache und der szenischen Umsetzung einer neuer Komposition auseinanderzusetzen.

Die beiden Biennale-Workshops sollen durch die intensive Beschäftigung im Vorfeld der Uraufführung Raum für Erkenntnis, Erfahrung, Erleben und Diskussion bieten und den Zugang zu ungewohnten Höreindrücken erleichtern. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Werkstatt 1: Musiktheater im Raum zu Nikolaus Brass´ „Sommertag“ Nach einem Text von Jon Fosse: ab 10. März 2014, 6 Termine incl. Proben- und Konzertbesuch; Kosten inclusive ermäßigte Eintrittskarte. Dozenten: Shoshana Liessmann und Dr. Katharina Keim

Je eine Musik- und Theaterwerkstatt machen die Teilnehmer mit der Klangwelt des Komponisten sowie mit dem Text und Stoff vertraut. Einblicke in den besonderen kompositorischen Ansatz dieses Kammermusiktheaters und die Inszenierung bieten Künstlergespräche mit dem Komponisten Nikolaus Brass, dem Regisseur Christian Marten-Molnár und der Bühnenbildnerin Katherina Kopp sowie ein gemeinsamer Probenbesuch. Abschließend bietet eine Nachlese nach dem Theaterbesuch Gelegenheit, offene Fragen zu klären und sich über die Hörerfahrungen auszutauschen.

Werkstatt 2: NeueMusikSalon: ab 24. März 2014, 6 Termine – 3 Vorbereitungsabende und 3 Konzert- bzw. Theaterbesuche; Kosten inclusive ermäßigte Eintrittskarten

Hier treffen sich seit der ersten Biennale Werkstatt 2012 an Neuer Musik interessierte Konzertgänger/innen. Wenn Sie auch mehr über die aktuelle Musik, ihre Strömungen und Künstler erfahren und sich darüber mit anderen Interessierten austauschen möchten, sind Sie herzlich willkommen.

Anknüpfend an die Tradition der Salons, wo Gleichgesinnte schon zu Schuberts Zeiten über die neueste Musik ihrer Zeit diskutierten, wird Raum geboten, zeitgenössische Musik einmal anders zu erleben. Für das Frühjahrssemester 2014 wurde ein Konzert der musica viva sowie ein Konzert und ein Musiktheaterprojekt der Münchener Biennale ausgewählt.

Darüber hinaus findet ein Auftakt Spezial zum Biennale-Sonderkonzert der Münchner Philharmoniker mit Werken von Hans Werner Henze statt. Sa. 10. Mai, 18.45 Uhr, Gasteig, Raum 0.117, kostenpflichtiger Eintritt. Als Gast: Peter Ruzicka, Leiter der Münchener Biennale. Einführung: Shoshana Liessmann.

Über die Dozentinnen: Shoshana Liessmann beschäftigte sich während ihres Kultur- und Musikwissenschaftenstudiums in Jerusalem mit soziokulturellen und politischen Zusammenhängen in der Kultur- und Musikgeschichte. Ihr besonderes Interesse gilt der Vermittlung zeitgenössischer sowie jüdischer und israelischer Musik.

Dr. Katharina Keim, Theaterwissenschaftlerin und Germanistin, mit den Schwerpunkten europäische Theatergeschichte und zeitgenössische Theaterästhetik, lehrt und forscht an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Weitere Informationen:
www.mvhs.de/biennale

Titelbild: Dr. Katharina Keim