Saale-Unstrut-Region auf dem Weg zum Welterbe: 5. Uta-Treffen in der Domstadt Naumburg

Die Schönheit und Grazie der Stifterfigur Uta ist für Eltern seit Jahrhunderten ein Grund, ihre Töchter Uta zu nennen. Mit der Namensgebung sind oft persönliche Erinnerungen und Geschichten verbunden, die sich Utas aus dem In- und Ausland vom 14. bis 16. März 2014 beim Uta-Treffen in Naumburg erzählen können. 

Bildtext: Domspitzen des Naumburger Doms. Fotograf: Michael Bader. Bildeigner: Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

 

Die Veranstaltung richtet sich ebenso an Damen und Herren die für andere Stifterfiguren Namenspaten sind, darunter Ekkehard, Hermann, Reglindis, Dietmar, Syzzo, Berchta, Gepa, Dietrich und Thimo.

Zum diesjährigen Treffen haben sich schon über 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland angemeldet. Die jüngste Uta ist gerade ein Jahr alt und reist mit ihrer Oma Uta an.

Bereits über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten in der Vergangenheit das Uta-Treffen, um die berühmte Skulptur und ihre Geschichte kennenzulernen und dabei Episoden zur eigenen Namensgebung sowie persönliche Erinnerungen auszutauschen.

Bildtext: Naumburger Dom in der Altstadt. Fotograf: Michael Bader. Bildeigner:n Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

 

Das Programm des diesjährigen Uta-Treffens steht ganz unter dem Motto „Saale-Unstrut auf dem Weg zum Welterbe“, denn mit Jahresbeginn wurde die Region offiziell von der Bundesregierung als Bewerber für die Aufnahme in das UNESCO-Welterbe nominiert. Alle Gäste erwartet ein vielfältiges 3-Tages-Programm mit Weinabend, feierlichem Empfang, offiziellem Fototermin im Dom, Erlebnisführungen, und Orgelkonzert. Höhepunkte sind eine festliche Abendveranstaltung auf der Schönburg und eine Ausflugsfahrt im Saale- Unstrut-Gebiet.
Anmeldungen: Tourist-Information Naumburg, Tel. 03445-273125, tourismus@naumburg.de

Weitere Informationen:
www.naumburg-tourismus.de
www.naumburg.de/uta-treffen

Titelbild: Uta-Treffen in Naumburg. Fotograf: Torsten Biel. Bildeigner: Stadt Naumburg | Kultur und Tourismus