Wiesn-Plakat goes Fasching!

Christa Bichlmeier von der Städtischen Berufsfachschule für Kommunikationsdesign/Designschule München hat den mit 2.500 Euro dotierten ersten Preis bekommen. Ihr farbenfroher Entwurf mit dem verheißungsvollen Titel „Bussi“ überzeugte die Jury aus Stadtratsmitgliedern und Fachleuten der Werbe- und Designbranche.

Leicht ist ihnen die Entscheidung nicht gefallen, denn auch die Entwürfe zwei von Michelle Zink (Blocherer Schule) und drei von Yvonne So, Gauting, haben mit den Motiven Wiesn-Silhouette bzw. Wiesn-Füllhorn das Thema Lebenslust und Oktoberfest auf den zeichnerischen Punkt gebracht.

 

 

Bildtext: 2. Preis (l.) Michelle Zink, Blo und 3. Preis (r.): Yvonne So, Agentur "So Ein Werk"

 

Die gebürtige Burghauserin Christa Bichlmeier, Jahrgang 1991, schließt in diesem Sommer ihr Studium an der Städtischen Berufsfachschule für Kommunikationsdesign ab.

Das preisgekrönte Motiv wird im Internet, auf Lizenzartikeln und auf 10.000 Plakaten zu sehen sein. Außerdem ziert es traditionell den begehrten offiziellen Serien- und Sammlermaßkrug. Obwohl Wirtschaftsreferent Dieter Reiter es als „modern“ pries, hat es doch ein gewisses Retro-Flair – es fiel im Publikum sogar der Name Andy Warhol. Worauf Christa Bichlmeier stolz sein darf!
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.oktoberfest.eu

Titelbild: 1. Preis: Christa Bichlmeier, Städtische Berufsfachschule für Kommunikationsdesign