Kunstmuseum Basel: kandinsky. malerei 1908 – 1921


Wassily Kandinsky, 1866 in Moskau geboren und 1944 in Paris gestorben, ist einer der grossen Erneuerer der Kunst des 20. Jahrhunderts und ein Wortführer der Moderne. Mit der Entwicklung der Abstraktion gab Kandinsky der Kunst einen neuen Impuls, der bis heute wirksam ist, und eröffnete sich eine geistige Wirklichkeit jenseits sichtbarer Vorbilder.

Die grosse Ausstellung im Kunstmuseum Basel, die als Gemeinschaftsprojekt mit der Tate Modern, London, entstanden ist, konzentriert sich auf die entscheidenden Schaffensjahre zwischen 1908 und 1921. Anhand von rund 60 Gemälden lassen sich seine Vorstöße in künstlerisches Neuland nachvollziehen, wobei neben Meisterwerken aus bedeutenden Sammlungen wie z.B. dem Art Institute of Chicago, dem Solomon R. Guggenheim Museum, New York, oder dem Centre Georges Pompidou, Paris, viele selten gezeigte Leihgaben aus den grossen russischen Museen und einigen Regionalmuseen zu sehen sind.

Thema: kandinsky. Malerei 1908 “ 1921
Termin: Noch bis 4. Februar 2007
Ort: Kunstmuseum Basel, St. Alban-Graben 16, CH-4010 Basel
Weitere Informationen: www.kunstmuseumbasel.ch

(Der Link wurde am 06.01 2007 getestet.)