REM: „Kurpfalz trifft Bayern“


Der neue Stadtführer „Kurpfalz trifft Bayern“, den die Reiss-Engelhorn-Museen gemeinsam mit der Werbegemeinschaft Mannheim City e.V. anlässlich der Ausstellung „Die Wittelsbacher am Rhein“ jetzt präsentieren, überrascht seine Leser mit ungeahnten bayerisch-pfälzischen Geschichten.

Einheimische und Kulturreisende dürfen sich im Wittelsbacherjahr 2013 auf einen ganz besonderen Stadtspaziergang durch Mannheim freuen: Auf den Spuren des berühmten Adelsgeschlechts der Wittelsbacher werden sie in die historische Vergangenheit der Kurpfalz-Metropole entführt. Ergänzt werden die Geschichten durch zahlreiche attraktive Angebote, die die Ausstellungsbesucher bei einem Einkaufsbummel durch die Mannheimer Innenstadt einlösen können.

Anlässlich der zweiten Ausstellung der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen „Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa“, die die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) und die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg ab dem 8. September 2013 in Mannheim zeigen, haben die rem gemeinsam mit der Werbegemeinschaft Mannheim City ein Konzept entwickelt, um Kulturtouristen den Mannheim-Aufenthalt besonders schmackhaft zu machen: Ein 43-seitiger Stadtführer im Pocketformat stellt die Ausstellung ebenso wie Gastronomie und Geschäfte auf originelle Weise vor und unterhält mit kurzweiligen Geschichten rund um die bayerisch-pfälzische Vergangenheit.

So widmet sich die Broschüre Carl Theodors Gaumenfreuden, der Erfindung des bayerischen Leberkäs‘, dem Streit um die Dampfnudel, dem Siegeszug der Laugenbrezel oder dem Geheimnis des weißen Goldes. 

Mit einem Augenzwinkern entführen die Anekdoten aus der Wittelsbacherzeit in das Mannheim im 18. Jahrhundert, das damals zu den bedeutendsten europäischen Höfen zählte. Mozart bemühte sich um eine Festanstellung in der Residenzstadt, Schiller feierte mit seinen „Räubern“ hier Premiere. Köche, Winzer, Bierbrauer, Bäcker, Konditoren, Goldschmiede und Porzellanfabrikanten sorgten für ein besonders behagliches Ambiente. Wer mit offenen Augen durch Mannheim geht, wird auch heute noch den Glanz dieser Zeit einfangen. Imposante Bauwerke der Wittelsbacher, wie das Barockschloss, die Jesuitenkirche oder das Zeughaus prägen heute Mannheims Stadtbild.

Wie bereits im Stauferjahr 2010 setzen die Reiss-Engelhorn-Museen in enger Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Mannheim City e.V. erneut auf das Zusammenspiel von Museum und Einzelhandel. Auch im Wittelsbacherjahr 2013 wollen sie Einheimischen und Kulturtouristen in Mannheim einen kostenlosen Stadtführer an die Hand geben. Erweitert wurde die Broschüre in diesem Jahr um attraktive Gutschein-Angebote, die in ausgewählten Läden und Gastronomiebetrieben in der Mannheimer Innenstadt eingelöst werden können.

„Ich freue mich, dass wir dank der Broschüre den Ausstellungsbesuchern die Mannheimer City wieder von einer ganz besonderen Seite vorstellen können. Unter dem Motto ‚Der Kurfürst lässt bitten!‘ möchten wir Sie zu einem Stadtbummel durch die Quadratestadt einladen. Wie bei einem Gutscheinheft erhält man unter der Vorlage der Broschüre ‚Kurpfalz trifft Bayern‘ und seinem Ausstellungsticket Preisnachlässe und Geschenke in exklusiven Einzelhandels- und Gastronomiebetrieben der Mannheimer Innenstadt“, erläutert Lutz Pauels, erster Vorsitzende der Werbegemeinschaft Mannheim City e.V.

Dr. Alexander Schubert, Projektleiter des Wittelsbacherjahrs 2013 und Autor des Büchleins, freut sich über das hervorragende Zusammenspiel von Einzelhandel und Kultur: „Eine vergleichbare enge Vernetzung zwischen Kulturleben und Gewerbetreibenden anlässlich einer großen Ausstellung gibt es sonst in kaum einer anderen Stadt. Es freut uns, zu sehen, wie der Funken der Begeisterung, der von unserer großen Wittelsbacher-Ausstellung ausgeht, auf den Einzelhandel und die Gastronomen übergesprungen ist und welch vielseitiges Angebot wir unseren Besuchern dadurch machen können.“ Dass dieses innovative Konzept überzeugt, hat bereits die erste Broschüre „Italienische Lebensart“ anlässlich der großen Staufer-Ausstellung 2010 bewiesen.

„Insbesondere von Reiseveranstaltern oder Städtereisenden werden wir häufig gefragt, was man denn in Mannheim noch unternehmen könnte, was zum Ausstellungsthema passt“, so Schubert. Die Broschüre „Kurpfalz trifft Bayern“ verbindet die Interessen der Kulturreisenden und stellt ihnen Mannheim als attraktives Reiseziel vor.

Die Broschüre „Kurpfalz trifft Bayern. Ein Stadtspaziergang anlässlich der zweiten Ausstellung der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen ‚Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa‘“ wird herausgegeben von Alfried Wieczorek, Vorstandsvorsitzender der Curt-Engelhorn-Stiftung und Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen. Sie entstand in Kooperation mit der Werbegemeinschaft Mannheim City e.V. Erhältlich ist die Broschüre bei den Reiss-Engelhorn-Museen und in den porträtierten Geschäften. Sie ist online kostenlos zu bestellen.

Weitere Informationen:
www.wittelsbacher2013.de
(Der Link wurde am 05.05.2013 getestet.)

Bildtext: Dr. Alexander Schubert (Wittelsbacher-Projektleiter), Martina Herrdegen (Café Herrdegen) und Lutz Pauels (Werbegemeinschaft Mannheim City e.V.) stellen die Broschüre „Kurpfalz trifft Bayern“ vor.