EUNIQUE 2013 zeigt Sonderschau „JUST GLASS“


Ob als formschönes Gefäß oder als farbintensiver Halsschmuck, Glas macht unser Leben schöner und reicher. Künstler, die sich mit diesem vielschichtigen Material auseinandersetzen, waren schon immer stark auf der EUNIQUE vertreten. Exzellente Vertreter hierfür sind zum Beispiel Rike Scholle, Schwarzmüllerglas oder Cornelius Réer.

„Die Sonderschauen der EUNIQUE sind immer eines der zentralen Highlights, die unser Publikum stets aufs Neue begeistern“, ergänzt Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe und Kongress-GmbH. „Nach dem Material „Keramik“ folgt nun Glas in all seinem Facettenreichtum, und hier darf man sehr gespannt sein, welche Künstler mit ihren Arbeiten kuratiert und auf unserer Internationalen Messe für Angewandte Kunst & Design präsentiert werden“, so Wirtz weiter.

Bei der Auswahl der Exponate ging es um eine möglichst breite geographische Vorstellung des Themas. Zu sehen sind so Werke aus Deutschland, Skandinavien, Großbritannien, Österreich, den Niederlanden und Frankreich, die in diesem Material traditionell sehr stark sind. Experimentierfreudig sind hier vor allem die Niederländer.

In den letzten Jahren kann bei den aktuellen Glasdesignern eine Tendenz hin zur zunehmenden Skulpturalisierung, eine Hinwendung zum Objekt erkannt werden. In der Formensprache reduzierte, funktionale Gefäße verlieren an Bedeutung. Wie sich diese Entwicklungsprozesse auf die zeitgenössische Glaskunst auswirken, kann auf der EUNIQUE 2013 begutachtet werden.

Die Sonderschau wird kuratiert von Dr. Sven Hauschke, Leiter des Europäischen Museums für Modernes Glas in Rödental.

Weitere Informationen:
www.eunique.eu
www.messe-karlsruhe.de
(Die Links wurden am 22.03.2013 getestet.)

Bildtext: Eva Moosbrugger, DUAL FORMULATION